Beta Systems Technology Forum 2018: Standortbestimmung für IT Made in Germany

(PresseBox) ( Berlin, )
  • Zentrale Kunden-/Partnerveranstaltung des Berliner Softwareherstellers am 19. und 20. April in Berlin steht unter dem Motto „Zukunftssicher Welten verbinden“
  • Podiumsdiskussion zu Chancen und Risiken des IT-Standortes Deutschland mit prominenten Vertretern von Bitkom, Hasso Plattner Institut und IBM
  • Erwartet werden 250 Teilnehmende aus der ganzen Welt
Welchen Stellenwert hat IT Made in Germany heute? Dieser Frage geht die Beta Systems Software AG auf ihrem diesjährigen Technology Forum nach (Sofitel Hotel Berlin, 19. April, 16 Uhr). Prominente Vertreter aus Verbänden, Industrie und Politik erörtern in einer Podiumsdiskussion Chancen und Risiken des IT-Standortes Deutschland: Prof. Dr. Christoph Meinel, Institutsdirektor und Geschäftsführer des Hasso-Plattner-Instituts für Digital Engineering, Dr. Bernhard Rohleder, Hauptgeschäftsführer des Bitkom e.V., Hubert Ludwig, Geschäftsführer der Datenverarbeitungszentrale Schwerin, Dirk Wittkopp, Vice President and Managing Director der IBM Research & Development GmbH sowie Beta Systems-Vorstandsvorsitzender Dr. Andreas Huth.

Der Berliner Softwarehersteller Beta Systems geht 2018 in das 35. Jahr seines Bestehens. „Zukunftssicher Welten verbinden“ lautet das Motto seines diesjährigen Technology Forums. Dort informieren die Beta Systems Group, ihre Tochtergesellschaften SI Software Innovation, HORIZONT Software, Auconet, ASDIS Solutions sowie Partner wie IBM oder Arvato Systems über Trends, Lösungen und Anwendungen zur Steuerung und Automatisierung von z/OS, Linux-, Unix- und Windows-Umgebungen in Rechenzentren und über unternehmensweite Security-Lösungen. Erwartet werden rund 250 Teilnehmende aus der ganzen Welt. Sie können sich in Workshops, bei Keynotes und Vorträgen internationaler Kunden, an Informationsständen sowie in der „Meet the Experts“-Ausstellung untereinander und mit Beta-Systems-Entwicklern, Supportmitarbeiter/innen und weiteren Experten austauschen.

Dr. Andreas Huth, Vorstandsvorsitzender der Beta Systems Software AG: „Wir werden im Rahmen unserer Podiumsdiskussion mit den renommiertesten Experten des Landes wichtige Fragen zur Wettbewerbsfähigkeit des IT-Standortes Deutschland diskutieren: Gibt es eine „Cloud Made in Germany“ überhaupt? Welche rechtlichen Aspekte sind bei ihrer Nutzung zu beachten? An welche Grenzen kann IT-Service-Providing stoßen? Steht Software Made in Germany für besondere Qualität, und welche Vor-/Nachteile bringt der Standort Deutschland möglicherweise mit sich?“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.