Magic-PCB - die magische Leiterplatte

Traceability durch integrierten RFID-Chip

RFID-Chip inside - Sichere Kennzeichnung und Rückverfolgbarkeit
(PresseBox) ( Aarbergen, )
Eine zuverlässige, dauerhafte und fälschungssichere Kennzeichnung von Leiterplatten ist heute eine Notwendigkeit. Meist wird dies über Etiketten mit Barcodes oder Data-Matrix-Codes realisiert, die auf der Oberfläche der Leiterplatte aufgebracht werden. Durch die immer größere Packungsdichte auf den Leiterplatten findet sich oft nur schwer eine geeignete Stelle für solche Etiketten. Außerdem besteht die Möglichkeit, dass diese sich im Laufen der Zeit teilweise lösen, unlesbar werden und zudem sind sie nicht fälschungssicher.

Eine bessere Möglichkeit der Leiterplatten-Kennzeichnung bietet Beta LAYOUT nun mit seinem zum Patent angemeldeten Magic-PCB-Verfahren. Hier werden über eine spezielle, für die Serienproduktion entwickelte, vollautomatische Applikationsmaschine RFID-Chips in Leiterplatten eingebettet. Der Chip wird bereits in einem der ersten Produktionsschritte in die Leiterplatte integriert. Dadurch ist die Identifikation und Rückverfolgbarkeit vom Produktionsbeginn an möglich. Der RFID-Chip wird direkt in das FR4-Material eingebettet, so dass kein zusätzlicher Platz auf der Leiterkarte freigehalten werden muss. Außerdem wird dadurch die Sicherheit erhöht, da der Chip nicht nachträglich entfernt werden kann, ohne die Leiterplatte zu zerstören. Durch die Anbindung von Antennen an den Chip sind Schreib-Lesedistanzen von 2 mm bis 5 m möglich. Die Kennzeichnung mit RFID-Chips ist durch die hohe Lesegenauigkeit zuverlässig und bietet einen unsichtbaren Kopierschutz. Durch die UHF-Technik, einen globalen Standard, ist diese Technologie weltweit anwendbar.

Auf dem RFID-Chip können z.B. Revisionsinformationen, Firmware-Versionen, Stücklisten, Schaltpläne und Layout-Datei Informationen, Dokumentations-Links, Datums-Codes, die Fertigungsstätte, der Fertigungsablauf, der Endprodukt Typ, Garantie-/Umtausch-Informationen, die Reparatur- und Upgrade-Historie, Kundendaten, Anti-Manipulations-Informationen usw. gespeichert werden. Über ein Lesegerät sind diese dann jederzeit lesbar, auch ohne Sichtkontakt. Und natürlich können auch jederzeit weitere Informationen und Daten auf den Chip geschrieben werden. Später bei der Montage beim Kunden können die Leiterplatten bestimmten Baugruppen zugeordnet und weitere Daten hinterlegt werden. Bis zum Ende des

Produktlebenszyklus stellt der RFID-Chip die gesamte Produktdokumentation zur Verfügung, ermöglicht z.B. auch das Tracking von elektronischen Geräte, den Schutz vor Produktpiraterie und beim Recycling die sortenreine Trennung der verbauten Materialen durch entsprechende auf dem Chip gespeicherten Informationen.

Für den professionellen Einstieg in die RFID-Technologie bietet Beta LAYOUT das Starterkit UHF RFID Kit mit Reader/Writer und Gratis-Software. Das Magic-PCB®-Verfahren beschreibt Beta LAYOUT detailliert in seinem Internetshop PCB-POOL®, die dazugehörige Hardware wird über den eSTORE vertrieben. Für Leiterplattenhersteller, Elektronik-Entwickler und -Hersteller ist die Produktion mit der Applikationsmaschine unter Beta LAYOUT-Lizenz möglich.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.