BvD lobt Datenschutz Medienpreis (DAME) aus

Prämiert werden Filme und Clips zu Themen des Datenschutzes

Berlin, (PresseBox) - Damit alle in der komplexen digitalen Welt gleiche Chancen auf den Schutz persönlicher Daten haben, muss Datenschutz verständlich erklärt werden. Gesetze müssen bei den Bürgern ankommen, Regelungen transparent sein. Deshalb lobt der Berufsverband der Datenschutzbeauftragten Deutschlands (BvD) e.V. den Datenschutz Medienpreis (DAME) aus.

Der offizielle Startschuss für den DAME-Preis erfolgt auf den BvD-Verbandstag am Donnerstag in Berlin. Bis zum 1. November 2017 können sich Filmschaffende, Produktionen, Video-Filmer, Jugendgruppen, Verbände und Initiativen mit Spiel- oder Dokumentarfilmen, mit Video-Clips oder Animations-Beiträgen bewerben.
Eine Jury aus Datenschutz- und Medienexperten bewertet die eingesandten Beiträge nach fachlicher Darstellung, Verständlichkeit, Zielgruppenansprache und Originalität. Mitglieder der Jury sind:

Birgit Kimmel, Päd. Leitung klicksafe.de, Landeszentrale für Medien und Kommunikation Rheinland-Pfalz (LMK)
Klaus Müller, Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv)
Frederick Richter, Vorstand Stiftung Datenschutz
Thomas Spaeing, Vorstandsvorsitzender BvD
Barbara Thiel, Vorsitzende der Datenschutzkonferenz (DSK), Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen

Die Teilnahmebedingungen und den Bewerbungsbogen zum Datenschutz Medienpreis (DAME) erhalten Interessierte unter: https://www.bvdnet.de/datenschutzmedienpreis/. Die Gewinner werden auf dem Verbandstag 2018 prämiert. Der Preis wird künftig jährlich vergeben und ist mit 3.000 Euro dotiert.
Der BvD-Verbandstag steht in diesem Jahr unter dem Motto „Datenschutz in Europa - Von der Theorie zur Praxis“ und beschäftigt sich in Vorträgen und Workshops mit der Umsetzung der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) in deutsches Recht. Gastredner sind unter anderem die Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, Andrea Voßhoff, der Parlamentarische Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, Uwe Beckmeyer, sowie Gerd Billen, Staatssekretär im Bundesjustizministerium

Website Promotion

Berufsverband der Datenschutzbeauftragten Deutschlands (BvD) e.V.

Der Berufsverband der Datenschutzbeauftragten Deutschlands (BvD) e.V. mit rund 900 Mitgliedern fördert und vertritt die Interessen der Datenschutzbeauftragten in Betrieben und Behörden. Der Verband bietet seinen Mitgliedern kompetente Unterstützung bei der täglichen Berufsausübung inkl. umfangreicher Weiterbildungsprogramme.


Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weitere Informationen zum Thema "Sicherheit":

Sicherheit und Datenschutz in Multi-Cloud-Umgebungen

Un­ter­neh­men set­zen im­mer stär­ker auf hy­bri­de IT-Land­schaf­ten mit ei­ner Kom­bi­na­ti­on aus ei­ge­nen Re­chen­zen­t­ren und der Pri­va­te Cloud für be­stimm­te ver­trau­ens­wür­di­ge Da­ten so­wie der Pu­b­lic Cloud, die Echt­zeit­kom­mu­ni­ka­ti­on er­laubt. Das er­mög­licht zwar fle­xi­b­les Ar­bei­ten, sorgt aber auch für neue Si­cher­heits­ri­si­ken.

Weiterlesen

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.