PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 759626 (Berufsgenossenschaft Holz und Metall)
  • Berufsgenossenschaft Holz und Metall
  • Isaac-Fulda-Allee 18
  • 55124 Mainz
  • http://www.bghm.de
  • Ansprechpartner
  • Christiane Most-Pfannebecker
  • +49 (6131) 802-15734

Ein „Schlauer Fuchs“ für ausgezeichnete Sicherheit

Firma Kermi aus Plattling erhält renommierten Preis der Berufsgenossenschaft Holz und Metall (BGHM) für kontinuierliches Engagement in Sachen Arbeitsschutz

(PresseBox) (Plattling, ) Ein Schutzschild für fliegende Metallspäne, eine Schiene für eingefädelte Blech-scheiben oder eine zusätzliche Sicherungsstange an der Abstapelanlage: Die Beschäftigten der Firma Kermi aus Plattling haben schon viele Ideen entwickelt, um die Arbeitssicherheit in ihrem Betrieb zu verbessern und um Gesundheitsrisiken im Berufsalltag vorzubeugen. Seit zehn Jahren beteiligen sich die kreativen Köpfe des Unternehmens für Duschdesign und Wärmesysteme mit ihren Vorschlägen erfolgreich beim Ideenwettbewerb des BGHM-Sicherheitspreises. Für dieses Engagement erhält das Unternehmen nun den „Schlauen Fuchs“, eine renommierte Auszeichnung der BGHM.
„Wir zeichnen das Unternehmen Kermi für sein kontinuierliches Bestreben aus, Arbeitssicherheit und betrieblichen Gesundheitsschutz wirksam zu verbessern“, sagt Franz-Dieter Thoma, Verantwortlicher für den Sicherheitspreis der BGHM. Der „Schlaue Fuchs“ ist eine besondere Auszeichnung im Rahmen des Sicherheitspreises, mit der vorbildlich umgesetzte Arbeitssicherheits- und Gesundheitsschutzmaßnahmen ausgezeichnet werden. Die Verleihung findet am 7. Oktober 2015 im Plattlinger Firmensitz statt.

Ideenwettbewerb: Anreiz für die Beschäftigten
Die im Jahr 1960 gegründete Firma Kermi vermarktet sowohl Raumklimasysteme und –komponenten wie Heizkörper, Fußbodenheizung und Wärmepumpen als auch Duschabtrennungen und Duschplatzlösungen. In Plattling arbeiten rund 1.400 Beschäftigte - darunter auch Sicherheitsfachkraft Roland Senft, der die regelmäßige Teilnahme am Sicherheitspreis seit vielen Jahren unterstützt und koordiniert. „Im Jahr 2005 wurde in Absprache mit der Geschäftsführung den Mitarbeitern zum ersten Mal die Möglichkeit geboten, ihre dem Kermi-Ideen-Management vorgestellten Verbesserungsvorschläge zum Thema Arbeitssicherheit auch beim Sicherheitspreis der Berufsgenossenschaft Holz und Metall einzureichen“, erzählt er. Die Teilnahme am Wettbewerb habe sich seitdem als zusätzlicher Anreiz für die Beschäftigten etabliert, Maßnahmen zur Verbesserung der Arbeitssicherheit zu entwickeln.

Praktische Lösungen für mehr Sicherheit im Betriebsalltag
„Ein entscheidender Eckpfeiler des Kermi-Ideen-Managements ist es, dass die Beschäftigten zu ihren Ideen auch praktikabel umsetzbare Lösungsvorschläge abliefern“, erklärt Corinna Wiesenberger vom Kermi-Ideen-Management. So sind in den vergangenen Jahren zahlreiche Ideen der Belegschaft realisiert worden, die sie noch besser vor Arbeitsunfällen und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren schützen. Ein Beispiel hierfür ist die Befestigung einer zweiten Sicherungsstange an der Abstapelanlage. „Die Abstapelanlage wird von einer angeschweißten Gewindestange gehalten. Wenn diese jedoch bricht oder reißt, fällt die gesamte schwere Abstapelung nach unten und Beschäftigte könnten sich die Finger oder Hände einklemmen“, erklärt Sicherheitsfachkraft Senft. Deshalb wurde dort eine zweite Stange angebracht, um die erste abzusichern und somit Arbeitsunfälle zu vermeiden. „Das Ideen-Management der Firma Kermi ist ein gutes Vorbild dafür, wie sich Beschäftigte zur Verbesserung der Arbeitssicherheit im Betrieb einbringen können und Maßnahmen kontinuierlich umgesetzt werden“, erklärt Franz-Dieter Thoma von der BGHM. „Wir freuen uns sehr darüber, das Unternehmen für dieses nachhaltige Engagement und die regelmäßige erfolgreiche Teilnahme am Sicherheitspreis mit dem ,Schlauen Fuchs‘ auszuzeichnen.“

Website Promotion

Berufsgenossenschaft Holz und Metall

Im Rahmen ihrer gesetzlichen Aufgaben - Prävention, Rehabilitation und Entschädigung - ist die BGHM zentralen Werten verpflichtet: der Sicherheit und Gesundheit ihrer Versicherten sowie der Existenzsicherung ihrer Mitgliedsunternehmen durch Haftungsablösung bei Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten. In diesem Sinne übernimmt die BGHM den Versicherungsschutz von über 4,5 Mio. Beschäftigten in den mehr als 214.000 Betrieben der Branchen Holz und Metall.