POWERLINK & Partner erfolgreich auf Europa-Tournee

EPSG-Vorsitzender Stefan Schönegger referiert über die Potenziale für Performancesteige-rung und Kostenreduktion von POWERLINK und openSAFETY. Dieses Thema beherrschte die im Oktober und November 2011 erfolgreich durchgeführten European Industrial Ethernet Conferences
(PresseBox) ( Eggelsberg, )
Am 16. November 2011 gingen die von B&R, Stäubli, Cognex und ASCO Numatics mit der Ethernet POWERLINK Standardization Group EPSG veranstalteten European Industrial Ethernet Conferences 2011 zu Ende. An 11 Orten in fünf europäischen Ländern informierten sich knapp 1.000 Maschinen- und Anlagenbauer, Systemintegratoren sowie Komponentenhersteller darüber, wie ein stabiles und perfekt integriertes Zusammenspiel von Industrierobotern, Bildverarbeitungs-, Ventil- und Steuerungstechnik ihre Automationsperformance steigern und neue Möglichkeiten erschließen kann.

Zu den Potenzialen von POWERLINK und openSAFETY für Performancesteigerung und Kostenreduktion referierte EPSG-Vorsitzender Stefan Schönegger. Wie sich die Kerntechnologien der Automatisierung auf Basis von POWERLINK zu ganzheitlichen Lösungen vernetzen lassen, zeigten die Vertreter der veranstaltenden Firmen in Vorträgen und Exponaten auf.

Besonderes Echo riefen zudem Vorträge unabhängiger Experten hervor. So referierte Stefan Krug vom Institut für Werkzeugmaschinen und Betriebswissenschaften der TU München über Plug & Produce Roboteranlagen und Dr. Peter Wratil von der Innotec GmbH über Wege zur Umsetzung der neuen Maschinenrichtlinie und der ihr nachgeordneten Normen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.