Sophie: NAS-Defekten und Ransomware die Stirn bieten

Bereos IT-Services GmbH aus Tettnang entwickelt Lösung für kleine Unternehmen zur automatischen Sicherung von NAS-Systemen oder zur Erzeugung eines Medienbruchs für Sicherungen

Sophie, die Bereos Backup Appliance
(PresseBox) ( Tettnang, )
Viele kleine und Kleinstunternehmen speichern ihre Daten auf NAS-Systemen. Diese werden oftmals nicht oder nicht ausreichend gesichert, weil es an zuverlässigen, einfach zu handhabenden und dennoch kostengünstigen Sicherungslösungen für NAS-Systeme mangelt. Die meisten NAS-Systeme bieten die Option, Daten direkt auf eine angeschlossene USB-Festplatte zu kopieren. Diese Art der Sicherung bietet aber selten die Möglichkeit, mehrere Versionsstände der Daten aufzubewahren. Eine Replikation oder Spiegelung der Daten auf ein anderes NAS deckt nur den Ausfall des NAS-Systems selbst ab. Schutz bei logischen Fehlern bieten weder Spiegelung, Replikation noch Sicherungen mit nur einem Versionsstand. Wird eine Datei durch einen Anwenderfehler gelöscht, versehentlich überschrieben oder gab es einen Virenbefall, ist das Sicherungs- oder Replikationsziel (zeitverzögert) ebenfalls betroffen. Zudem fehlt vielen Sicherungskonzepten ein Medienbruch, der vor einem Verlust der Sicherung in Folge von Elementarschäden, Vandalismus, Viren oder Ransomware-Attacken schützt.

Mit dem Ziel, die Erfüllung von Anforderungen an zuverlässige und belastbare Sicherungskonzepte auch für kleine und Kleinstunternehmen erschwinglich zu machen, hat die Bereos IT-Services GmbH aus Tettnang Sophie entwickelt. Sophie, die Bereos Backup Appliance, sichert automatisch den Inhalt von Netzlaufwerken auf ein externes Medium (USB-Medien, Netzlaufwerk oder S3 Cloud Speicher). Dabei werden konfigurierbar viele Wiederherstellungspunkte vorgehalten. Darüber hinaus können mehrere USB-Medien rotierend zur Sicherung eingesetzt werden. Kleine Unternehmen können so einfach, zuverlässig und kostengünstig NAS-Systeme sichern oder einer existierenden Sicherung einen Medienbruch hinzufügen, indem diese automatisch auf eines der unterstützten Sicherungsziele kopiert wird.

Besonders hohen Wert hat Bereos bei der Entwicklung auf den Datenschutz gelegt. USB-Medien, die zur Sicherung verwendet werden sollen, werden automatisch verschlüsselt, damit die Daten auch bei Verlust oder Diebstahl des Mediums nicht in falsche Hände geraten. So können die Medien sicher an einem Ort außerhalb des Unternehmens aufbewahrt werden.

Sophie erfordert keinen zusätzlichen Server und orientiert sich preislich an der Anforderungen kleiner Unternehmen. Die Kunden erhalten mit dem Gerät ein Jahr lang kostenfreie Firmware-Updates und können die Bereitstellung von Updates über eine optionale Subskription verlängern. Die Hardware-Garantie kann von einem auf drei Jahre verlängert werden.

Detaillierte Informationen zu Sophie sind unter https://bereos.eu/... verfügbar.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.