Lithium-Ionen-Batteriemodul die sich sich zu großen Energiespeichersystemen zusammenschließen lassen

Fortschrittliches System Design mit maximaler Zuverlässigkeit mit integrierte Batterie-Monitoring-Einheit (ACS) die überwacht permanent den Zustand jeder Zelle

GS_YUASA-LIM50EN-12.jpg (PresseBox) ( Stetten am Kalten Markt, )
Das Lithium-Ionen Batteriemodul LIM50EN von GS YUASA lässt sich zu großen Energiespeichersystemen zusammenschließen. Ein Modul besteht wahlweise aus acht oder zwölf 3,7V-Zellen, sodass sich Nennspannungen von 29,6V oder 44,4V pro Modul bei 47,5Ah ergeben. Mit einem maximalen Strom von 300A bzw. dauerhaft mit 200A lassen sich die Module entladen. Die mittlere Zyklenanzahl beträgt 11.000 Zyklen. Höhere Spannungen/Kapazitäten werden durch entsprechende Serien-/ Parallelschaltungen erreicht.

Jedes Modul verfügt über ein BMS, welches mit einem übergeordneten 19“-Batteriemanagement-Panel (LIBM) verbunden ist. Hier werden Werte wie Zellspannungen, Ströme oder auch Temperaturen überwacht und genutzt, um die Zellen in einem ausgeglichenen Ladezustand zu halten. Außerdem lässt sich zu jedem Zeitpunkt der sichere Betrieb der Zelle überprüfen. Über eine 2.0b CAN-Bus Schnittstelle und ein RS485 Kommunikationsprotokoll kommuniziert das LIBM mit dem Equipment auf Kundenseite.

  • Anwendungen
  • Hoch Energie Industrie Systeme
  • USV
  • Energie Speicherung
  • Smart Grid
  • AGV (Automatisches Transportsystem) Antriebsenergie
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.