Rohstoffpotenzialanalyse für das Mittlere Erzgebirge abgeschlossen

Beak trägt bei zum Projekt ROHSA 3.1

Freiberg, (PresseBox) - Am 29. März präsentierte Beak Consultants GmbH gemeinsam mit dem Sächsischen Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie auf der Abschlusskonferenz zum Projekt ROHSA 3.1 (Rohstoffe Sachsen) den Beitrag „Höffigkeitsbewertung des Mittleren Erzgebirges auf Zinn, Wolfram, Flussspat und Schwerspat mit Hilfe des Verfahrens der Künstlichen Neuronalen Netze (KNN): Datengrundlagen, Methodik und Ergebnisse“.
Daten aus 196 Berichten inkl. 531 Karten, 423 Schnitten und 28.833 Bohrungen sowie historischen regionalen geophysikalischen und geochemischen Datensätzen bildeten die Grundlage für eine umfassende Untersuchung des Rohstoffpotenzials der historischen Bergbauregion.
Für ein Gebiet von 750 km2 wurde unter Beachtung geologischer und erzkontrollierender Faktoren ein geologisches 2,5 D-Modell aufgebaut. Rohstoffpotenzialkarten wurden sowohl für Lokalitäten (wo sind Rohstoffe zu erwarten?) als auch Gehalte (wo ist wie viel zu erwarten?) erstellt. Die erstellten Modelle bestätigten das hohe Potenzial der Region für skarngebundene Zinnmineralisationen und – zu einem geringeren Grad – für skarngebundene Wolframmineralisationen. Die Genauigkeit des Prognosemodells beträgt 50 m. Die Prognosekartierung wurde mit der Beak-eigenen advangeo® Prediction Software durchgeführt.

Website Promotion

Beak Consultants GmbH

Beak Consultants GmbH ist in den Bereichen Geologie, Rohstoffe, Umweltschutz, Altlastsanierung, Planung und Entwicklung von Informationssystemen sowie Datenerhebung/ thematische Kartographie/ Geoinformationssysteme im In- und Ausland tätig.
Das Unternehmen beschäftigt Mitarbeiter aus den Fachbereichen Geowissenschaften, Informatik und Kartographie.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.