AWT Horwath GmbH veranstaltet kostenfreie Praxis-Workshops rund um Impairment IAS 36, latente Steuern und Berichterstattung über Finanzinstrumente IFRS 7

Know-how by AWT Horwath zu IFRS und BilMoG

(PresseBox) ( München, )
Geschäftsführer und Vorstände, Leiter Rechnungswesen und verantwortliche Mitarbeiter des Rechnungswesens in Unternehmen und Konzernen werden heute zunehmend mit Veränderungen und Entwicklungen konfrontiert, die rasches und vor allem richtiges Handeln erforderlich machen. Mit zu diesen Themenbereichen zählen anstehende Veränderungen bzw. Entwicklungen in Zusammenhang mit dem Bilanzmodernisierungsgesetz (BilMoG) sowie den International Financial Reporting Standards (IFRS). Im Rahmen ihrer Veranstaltungsreihe "Know-how by AWT Horwath: Impuls - Dialog - Erfolg!" bringt die Münchner Wirtschaftsprüfungsgesellschaft AWT Horwath GmbH Licht ins Dunkel. Drei kostenfreie Workshops im November zeigen ganz praktisch Lösungen für die Verantwortlichen auf und geben Hilfe bei Entscheidungsproblemen.

Längst zählt das betriebliche Rechnungswesen mit zu den wichtigen Steuerungsinstrumenten für einen erfolgreichen Unternehmenskurs. Umso mehr gilt es Veränderungen in diesem Bereich sorgsam wahrzunehmen und entschlossen darauf zu reagieren. Vor diesem Hinter-grund hat die AWT Horwath GmbH (www.awt-horwath.de) einen Zyklus an kostenfreien Workshops ins Leben gerufen, die wichtige Entwicklungen und anstehende Veränderungen im Rechnungswesen behandeln. Dabei ist das Motto der Veranstaltungsreihe "Know-how by AWT Horwath: Impuls - Dialog - Erfolg!" Programm: die Teilnehmer bearbeiten die Inhalte so, dass sie sie in ihrer unternehmerischen Praxis anschließend gleich einbringen können. Die aktiven Workshops dauern jeweils vier Stunden und werden von Experten aus der langjährigen Prüfungs- und Beratungspraxis bei AWT Horwath in München durchgeführt.

Entwicklungen innerhalb der internationalen Rechnungslegung beeinflussen nicht nur große weltweit agierende Konzerne, sondern strahlen immer mehr auch auf das Handeln mittelständischer Unternehmen ab. Globale Märkte und eine länderübergreifende Zusammenarbeit verlangen umfassendes Wissen in der Rechnungslegung. Mit drei weiteren Workshops von AWT Horwath wird gezielt auf thematische Brennpunkte der nationalen und internationalen Rechnungslegung eingegangen, die zunehmend in den Entscheidungsfokus der Unternehmen treten.

Maßgebliche IFRS-Entwicklungen und deren Auswirkung greift die AWT Horwath GmbH mit ihrem Workshop „Impairment IAS 36“, d.h. dem Thema Werthaltigkeitstest auf. Rasche wirtschaftliche Veränderungen - gerade in kritischen Phasen - fordern ihren Tribut. Immer mehr gehen Experten davon aus, dass Werthaltigkeitstests nunmehr mehrmals im Jahr durchgeführt werden müssen und der Umfang der zu überprüfenden Vermögenswerte zunimmt. Eine Herausforderung, auf die es klug zu reagieren gilt. Ebenfalls in den Vordergrund rückt das Thema der aktuellen Berichterstattung zum Risikomanagement einer Gesellschaft nach IFRS 7. Notwendiges Know-how hierzu vermittelt ein weiterer Workshop der Münchner AWT Horwath. Die Erweiterungen der Angaben nach IFRS 7 haben nicht nur auf die Transparenz der Finanz- und Ertragslage des Unternehmens Auswirkungen, sondern dienen letztendlich auch der Stärkung des Stakeholdervertrauens.

Durch einen Paradigmenwechsel hält das Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG) wesentliche Neuerungen bei den latenten Steuern für Unternehmen bereit. Während die nach den International Financial Reporting Standards (IFRS) bilanzierenden Unternehmen schon langjährige Erfahrungen mit diesem bilanzorientierten Konzept der Erfassung von Steuerlatenzen haben, bedeutet die Abkehr vom bisherigen timing-Konzepts für HGB-Bilanzierung eine Herausforderung. Die Umsetzung dieser Neuerungen wird daher bei vielen Unternehmen einen Mehraufwand auslösen, auf den der Workshop ‚latente Steuern’ explizit eingeht. Daneben widmet er sich ebenso den Besonderheiten und ausgewählten Themenbereichen der latenten Steuern nach IFRS.

Die Praxisworkshops (jeweils max. 20 Teilnehmer/innen!) von AWT Horwath in der Übersicht:

Veranstaltungsort: AWT Horwath GmbH in München


16.11.2009, ab 15.30 / IFRS: Praxisworkshop Impairment IAS 36

23.11.2009, ab 15.30 / BilMoG: Praxisworkshop latente Steuern

30.11.2009, ab 15.30 / IFRS: Praxisworkshop IFRS 7:
Berichterstattung über Finanzinstrumente


Detailinformationen sind unter www.awt-horwath.de hinterlegt. Anmeldungen können über awt@awt-horwath.de unter Angabe des jeweiligen Workshoptitels erfolgen.

Die 4-stündigen Workshops starten um 15.30 und vermitteln in komprimierter Form step-by-step die jeweilige Problematik für die Unternehmen. Die Teilnehmer (jeweils max. 20 Teil-nehmer/innen!) erhalten am anschaulichen Fallbeispiel aus der Unternehmenspraxis konkrete Handlungs- bzw. Entscheidungsempfehlungen und diskutieren mit den Experten die aktuellen Herausforderungen für die eigene Rechnungslegung. Den Abschluss bildet ein come together mit Imbiss (ab ca. 19.00), das Gelegenheit für den weiteren fachlichen Austausch lässt.
Weitere Informationen erhalten Sie bei:

WP / StB Dipl. oec. Barbara Erdt
WP / StB Dipl. oec. Andrea Bruckner

AWT Horwath GmbH
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Leonhard-Moll-Bogen 10
81373 München

Telefonnummer: +49 89 76906 0
Telefaxnummer: +49 89 76906 144
awt@awt-horwath.de
www.awt-horwath.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.