Zulieferindustrie: Optimismus sowie Realismus prägen die Erwartungen für die erste Jahreshälfte 2018

(PresseBox) ( Düsseldorf, )
Im Gleichschritt mit der Entwicklung des Geschäftsklimas im Verarbeitenden Gewerbe insgesamt hat sich auch in der Zulieferindustrie die Stimmung verbessert. Allerdings scheint in der Industrie die Erwartungshaltung auf Sicht von sechs Monaten Gefahr zu laufen zu überzeichnen: Es wird zunehmend über Produktionsbehinderungen durch Fachkräftemangel, Materialknappheit sowie Kapazitätsengpässe berichtet. Dies sind Faktoren, welche schnell die Stimmung wieder dämpfen können, da sie nicht kurzfristig abzustellen sind. Hier, man kann es nicht oft genug betonen, sind die Zulieferer mit Bodenhaftung versehen. Die Erwartungshaltung für das erste Halbjahr 2018 ist zwar positiv, aber nicht überbordend.

Der Geschäftsklimaindex Zulieferindustrie wird von der Arbeitsgemeinschaft Zulieferindustrie ArGeZ in Zusammenarbeit mit dem Ifo-Institut, München, ermittelt. Er beruht auf der Befragung von rund 600 Unternehmen und deckt die in der Arbeitsgemeinschaft Zulieferindustrie zusammengeschlossenen Branchen Gießerei-Industrie, Kunststoffverarbeitung, Stahl- und Metallverarbeitung, NE-Metall-Industrie, Kautschukindustrie sowie Technische Textilien ab.

Der Chart, mit korrigierten saisonbereinigten Daten, steht zum Download unter www.argez.de zur Verfügung.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.