Neues Sicherheitsschaltgerät EsMatix 3

Schneller, kompakter, nutzerfreundlicher

Maschinensicherheit von Bircher (PresseBox) ( Beringen, )
Bircher Reglomat präsentiert sein neues EsMatix 3 Schaltgerät zum Einsatz an Maschinen und Anlagen. EsMatix 3 ist speziell konzipiert, um die Sicherheit an Anlagen, Robotern und automatisierten Arbeitsplätzen zu gewährleisten. Es verfügt über zwei Signaleingänge, sodass sich ein oder zwei Signalgeber anschliessen lassen. In Verbindung mit Bircher Sicherheitsschaltmatten oder -leisten bildet EsMatix 3 ein zertifiziertes System, das Performance Level PLe mit Kategorie 3 nach EN ISO 13849-1 erfüllt. Bircher bietet sein neues EsMatix 3 auch in einer zweiten Variante EsMatix 3.D mit invertiertem Statusausgang an. Somit kann EsMatix 3 für verschiedene Leitsysteme eingesetzt werden.

ESD3 re-engineered
EsMatix 3 baut auf dem Funktionsumfang des Bircher Dauerbrenners ESD3 auf. Die Vorteile des Technologiewechsels werden dabei offensichtlich: Die elektromechanischen Relais des ESD3 ersetzten die Bircher Entwickler durch Halbleiterrelais (SSR). EsMatix 3 schaltet damit prellfrei und mit einer verkürzten Reaktionszeit von weniger als 5 ms. Bereits 30 ms nach einer Betätigung steht es wieder zur Verfügung. Im Vergleich zu seinem Vorgänger ist EsMatix 3 ist damit schneller, kompakter und im System zuverlässiger. Zusätzlich verfügt Bircher‘s neue Schaltgeräte-Generation über EDM („External device monitoring“) zur Überwachung externer Kontakte.

Vielfältig konfigurierbar und einfach zu bedienen
EsMatix 3 lässt sich durch seine Drucktasten, LCD-Display und seine intuitive Menüführung besonders einfach in Betrieb nehmen und konfigurieren. Dabei kann gewählt werden, ob der Reset bzw. die Quittierung automatisch, manuell durch Tastendruck oder manuell über ein externes Gerät ausgelöst wird. Im automatischen Modus kann das Ausgangssignal in vier Stufen um bis zu 1 s verlängert werden. Dadurch passt es sich optimal an seine Umgebung an. Das beleuchtete Display zeigt jederzeit den Betriebszustand an, das Statusrelais leitet allfällige Fehler oder Betätigungen des Signalgebers weiter. Im Service-Modus sieht ein Techniker die Hardware- und Software-Version, interne Spannung und die Chiptemperatur auf Knopfdruck. Mit Hilfe der Fehlerhistorie können die letzten fünf Störungsmeldungen ausgelesen und analysiert werden.

Entprellen des Eingangssignals
Die Absicherung spanender Werkzeuge und Anlagen gestaltet sich häufig schwierig. Bei Holzbearbeitungsmaschinen zum Beispiel lösen herabfallende Holzstücke vielfach Fehlschaltungen aus, die zu unerwünschten Maschinenstillständen führen. Dieser Herausforderung nahmen sich die Bircher Entwickler an und integrierten in EsMatix 3 die Möglichkeit das Eingangssignal zu entprellen. Je nach Bedarf können so Sensorsignale bis 15 ms, 30 ms oder 45 ms unterdrückt werden.

Erfahren Sie mehr über
Bircher Schaltgeräte >
Maschinensicherheit >
EsMatix 3 >
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.