Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 1113320

BayStartUp GmbH Am Tullnaupark 8 90402 Nürnberg, Deutschland http://www.baystartup.de
Ansprechpartner:in Herr Dr. Carsten Rudolph +49 89 38838380
Logo der Firma BayStartUp GmbH

Von innovativer Medizintechnik bis zur emissionsfreien Schifffahrt: BayStartUP zeichnet Startups aus Südbayern aus

Gewinner im Businesplan Wettbewerb

(PresseBox) (Nürnberg, )
BayStartUP prämierte gestern im Rahmen der Startup Demo Night die fünf stärksten Startups der Phase 2 des Münchner Businessplan Wettbewerbs 2022. Die ausgezeichneten Gründerteams entwickeln innovative Technologien in den Bereichen Medizin und Lifesciences, arbeiten an emissionsfreien Antrieben oder kümmern sich um die Modernisierung und Transformation von Logistikprozessen. Auf dem ersten Platz landet Dymium aus München. Das Startup entwickelt eine neue Methode zur rückstandsfreien, minimalinvasiven Entfernung von Nierensteinen mit Hilfe von Magnettechnologie. Die zweitplatzierte NIMMSTA GmbH entwickelt eine Smart Watch für die Industrie und will damit intralogistische Prozesse effizienter machen. Auch das Eggenfelder Startup VESTIGAS GmbH auf Platz 3 hat die Logistik im Blick und will zum neuen, digitalen Standard für Lieferdokumente in der Bauindustrie werden. Den vierten Platz erreicht 2NA FISH: Das Münchner Startup entwickelt eine Plattformtechnologie für therapieentscheidende In-Vitro-Diagnostika für Krebs mit Hilfe der räumlichen Analyse von Genaktivität. Das Startup CargoKite auf dem fünften Platz wiederum widmet sich emissionsfreien Frachtschiffen. Dafür entwickelt das Startup ein innovatives, zum Patent angemeldetes, autonomes Mikro-Frachtschiff. Angetrieben durch Windenergie soll es eine Alternative zu konventionellen Frachtern werden. Alle Gewinner erhalten neben fundiertem schriftlichen Expertenfeedback von Unternehmern und Investoren Siegerprämien in Höhe von insgesamt 9.000 Euro.

Fabian Brunner, Leiter der Bayerischen Businessplan Wettbewerbe, sagt: „2022 ist das Teilnehmerfeld beim Münchner Businessplan Wettbewerb so vielfältig wie die bayerische Startup-Szene insgesamt. Auffällig ist, dass dieses Jahr einige starke Startups aus den bayerischen Regionen auf den vorderen Plätzen vertreten sind. Das zeigt: Die gezielte Förderung und Vernetzung vor Ort funktioniert.“

Der Münchener Businessplan Wettbewerb richtet sich an Gründerteams aus ganz Südbayern. Mit dem Angebot unterstützt BayStartUP die Teilnehmer beim Unternehmensaufbau über drei Wettbewerbsphasen hinweg: angefangen bei den Grundlagen des Business-Planning und der Formulierung der Geschäftsidee über die Marktrecherche, Marketing- und Vertriebsmaßnahmen bis zur Finanzplanung. Das notwendige Know-how vermitteln die BayStartUP-Coaches in begleitenden Workshops und bereiten die Gründerteams so auf eine überzeugende Investorenansprache und den Markteintritt vor.

Wettbewerbsphase 3 bis Ende Mai: Auf ins Finale beim Münchner Businessplan Wettbewerb

Noch bis zum 31. Mai 2022 können Gründerteams aus ganz Südbayern an der finalen Phase 3 im Münchener Businessplan Wettbewerb teilnehmen, auch wenn Sie zuvor noch nicht mit dabei waren. Gefordert wird ein Geschäftsplan von ca. 30 Seiten Umfang oder ein entsprechendes Pitchdeck. Für Dymium-CEO Florian Ebel hat sich die Teilnahme schon gelohnt. Jetzt geht für sein Team die Reise weiter. Er sagt: „Ein Platz auf dem Siegertreppchen des Münchner Businessplan Wettbewerbs ist ein großartiges Aushängeschild für Startups. Mit Dymium wollen wir in die Fußstapfen der letztjährigen Sieger treten und uns durch das bereitgestellte Feedback kontinuierlich weiterentwickeln.“

Alle Infos unter www.baystartup.de/businessplan-wettbewerbe.

Die fünf Siegerteams aus Phase 2 im Überblick

1. Platz: Dymium aus München

Dymium ist eine neue Methode zur rückstandsfreien minimalinvasiven Entfernung von Nierensteinen. Allein in Deutschland müssen sich jährlich 400.000 Patienten aufgrund von Nierensteinen endoskopisch behandeln lassen. 50% von ihnen benötigen eine Folgeoperation, da Rückstände in der Niere zu neuen Steinen wachsen. Die Dymium-Technologie magnetisiert dagegen Fragmente von zuvor zerbrochenen Nierensteinen mithilfe einer biokompatiblen Substanz, wodurch Chirurgen sie rückstandsfrei magnetisch extrahieren können. Das senkt die Dauer der OP und vermeidet weitere Operationen.

2. Platz: NIMMSTA GmbH aus München

Die "NIMMSTA HS 50" ist eine Industrial Smart Watch für intralogistische Prozesse, die eine Effizienzsteigerung von über 40% ermöglicht. Die HS 50 verbindet drei Geräte in einem: eine Smart Watch, einen Industrie-Scanner und ein E-Paper-Display mit Touchfunktion. Dort werden die  intralogistischen Prozesse dargestellt. Anwender können so jeden Arbeitsauftrag interaktiv bearbeiten und Eingaben, Bestätigungen und Korrekturen unmittelbar tätigen. Alle Daten kommen in Echtzeit im Warehouse-Management-System an.

3. Platz: VESTIGAS GmbH aus Eggenfelden

VESTIGAS ermöglicht durch einen neu entwickelten Zertifizierungs-Algorithmus die digitale Verarbeitung von Lieferdokumenten in der Baustofflogistik. Dadurch sind hohe Einsparungen für alle Prozessbeteiligten wie Lieferanten, Spediteure und Bauunternehmen realisierbar. So will VESTIGAS zum neuen, digitalen Standard für Lieferdokumente in der Bauindustrie werden.

4. Platz: 2NA FISH aus München

2NA FISH entwickelt eine Plattformtechnologie für therapieentscheidende In-Vitro-Diagnostika für Krebs. Die Technologie basiert auf der räumlichen Analyse von Genaktivität – einfach und kosteneffizient. Damit können zum ersten Mal In-Vitro-Diagnostika für die Therapieentscheidung bei Krebserkrankungen entwickelt werden, die die Genaktivitätsmuster im räumlichen Gewebekontext quantifizieren.

5. Platz: CargoKite GmbH aus München

CargoKite ermöglicht flexible maritime Logistik durch 100% emissionsfreie Mikrofrachtschiffe. Dafür entwickelt das Startup ein innovatives, zum Patent angemeldetes, autonomes Mikro-Frachtschiff. Es wird ausschließlich durch Windenergie angetrieben und ist damit eine emissionsfreie Alternative zu konventionellen Frachtern. Der neu konzipierte Schiffsrumpf ermöglicht es, ein Kitesystem in 300 Metern Höhe als alleinigen Antrieb zu nutzen, wodurch bis zu 50% der Betriebskosten eingespart werden können.

BayStartUp GmbH

BayStartUP ist das bayerische Startup-Netzwerk für Gründer, Investoren und Unternehmen. Mit den Bayerischen Businessplan Wettbewerben, einem umfangreichen Coaching-Angebot und Europas größtem Investoren-Netzwerk unterstützt es Startups bei der Optimierung ihrer Strategie, dem Aufbau ihres Unternehmens und der Suche nach Gründungs- und Wachstumskapital. Für private und institutionelle Investoren sichert BayStartUP einen qualifizierten Dealflow und bietet Startup-Insights auf exklusiven Business-Angel-Meetings und Investorenkonferenzen. Mit bundesweiten Startup-Industrie-Matchings und konzeptionellen Angeboten berät BayStartUP etablierte Unternehmen bei der Entwicklung geeigneter Strategien für die Zusammenarbeit mit Startups. Über BayStartUP haben Gründer Kontaktchancen zu über 300 aktiven Business Angels sowie mehr als 150 institutionellen Investoren. Seit 2015 vermittelte BayStartUP 311 Mio. Euro Kapital in 305 aktiv betreuten Finanzierungsrunden in den Phasen Pre-Seed, Seed oder Series A. Durch BayStartUP begleitete Unternehmen sind mit über 13.100 Mitarbeitern am Markt aktiv und erwirtschaften einen Umsatz von fast 1,4 Mrd. Euro (Stand 2017). Darunter sind elf Börsengänge und Erfolgsgeschichten wie Flixbus, eGym, Magazino, Exasol, Voxeljet, numares, Transporeon, die va-Q-tec AG oder VIA Optronics.

Homepage: baystartup.de | Blog: baystartup.de/startupdate Social Media: linkedin.com/company/baystartup | facebook.com/baystartup | twitter.com/baystartup

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2022, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.