Technologieplattform für Hotels

Münchener Startup hotelbird erhält Millionenfinanzierung für digitale Services

Hotelbird Gründer / (c) hotelbird (PresseBox) ( München, )
Das Münchener Startup hotelbird konnte mit seiner Technologieplattform für Hotels erneut Investoren überzeugen und eine zweistufige Frühphasen-Finanzierung erfolgreich abschließen. Die Gesamthöhe der Runde beläuft sich auf 3,5 Millionen Euro. Kapitalgeber sind die Apeiron Investment Group, die BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft, BitStone Capital und HANNOVER Finanz. BayStartUP unterstützte bei der Vorbereitung der Runde. Die Software-Lösung von hotelbird digitalisiert wiederkehrende Aufgaben und Abläufe an Hotelrezeptionen. Mit der hotelbird-Technologie können Hotelgäste mobil von unterwegs einchecken, die Zimmertüre öffnen, bezahlen und auschecken. Mitarbeiter an der Rezeption werden spürbar entlastet, Wartezeiten und Formulare sollen hier der Vergangenheit angehören. Mit dem Investment will das Unternehmen seine Marktführerschaft in Deutschland im Bereich digitale Check-in- und Check-out-Services weiter ausbauen. hotelbird unterstützt bereits renommierte Kunden wie die Hotelketten Steigenberger, Lindner, Leonardo, Intercity Hotels, Gorgeous Smiling und Novum bei ihrem Tagesgeschäft.

Lukas Biberacher, Investment Manager Venture Capital bei der BayBG, sagt: „Bereits bei unserem Einstieg vor anderthalb Jahren hat uns hotelbird mit der effizienten Software beeindruckt. Die offene Plattformstruktur lässt sich flexibel an die jeweilige Hotelsoftware anschließen und hebt hotelbird damit deutlich von der Konkurrenz ab. Hotels können ihre Check-in- und Check-out-Prozesse dank hotelbird komplett digitalisieren. Seit unserem Investment haben sich Marktpräsenz und -position weiter verbessert.“ Als nächstes will hotelbird in ganz Europa wachsen. Dabei sollen die Erfahrungen aus dem deutschen Markt helfen. hotelbird wurde 2015 von Juan A. Sanmiguel und Korbinian Hackl gegründet und beschäftigt inzwischen 30 Mitarbeiter.

Co-Gründer Juan A. Sanmiguel sagt: „Online-Check-in, mobile Bezahlung oder die digitale Zugangskontrolle werden heute in der Hotellerie als notwendige technische Lösungen angesehen, um am Markt weiterhin bestehen zu können. Wenn dringend benötigtes Personal fehlt und der Kostendruck steigt, helfen digitale Services und automatisierte Prozesse, den laufenden Betrieb zu gewährleisten – und den Gästen in jedem Fall einen angenehmen Aufenthalt zu ermöglichen.“

Co-Gründer Korbinian Hackl sagt: „Als wir 2015 gestartet sind, waren die Vorbehalte in der Hotellerie gegenüber digitalen Services wie Online-Check-in oder digitalen Zimmerschlüsseln noch groß. Diese Wahrnehmung hat sich mit den guten Erfahrungen der Hotels und dem positiven Feedback der Gäste komplett gewandelt. Für viele Hotels ist unsere Lösung deshalb inzwischen elementar.“

Die hotelbird-Technologieplattform umfasst verschiedene Lösungen: Neben dem iPad-Kiosk kann man die digitalen Services über Web-Browser oder die hotelbird-App in Hotels nutzen. Um die verschiedenen Services digital anbieten zu können, kooperiert hotelbird mit führenden Hotelreservierungs-, Schließ- und Zahlungssystemen wie Oracle, Sihot, Protel, Assa Abloy, Messerschmitt, Häfele sowie Concardis und integriert sich über Schnittstellen in deren Soft- und Hardware. hotelbird hat zudem eine Open API entwickelt, um der Branche eine einfache und schnelle Integration in bestehende Hotel-Apps und -Infrastrukturen zu garantieren.

Download Bildmaterial (c) hotelbird: 
transfer.byscloud.de/s/TiMFmg3PBbZwK4o
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.