Steuerbonus für Handwerkerleistungen erhöhen

Traublinger: "Handwerk fordert Gleichbehandlung"

(PresseBox) ( München, )
Der Bayerische Handwerkstag (BHT) zeigt sich erleichtert, dass die Bundesregierung nun offenbar doch vorhat, die Absetzbarkeit von Handwerkerleistungen von der Steuer zu erhöhen. Das bayerische Handwerk fordert jedoch weiterhin eine Gleichbehandlung mit den sogenannten haushaltsnahen Dienstleistungen. Wie einem Arbeitspapier aus dem Bundeswirtschafts- und dem Bundesfinanzministerium zu entnehmen ist, plant die Bundesregierung im Rahmen ihres Konjunkturprogrammes, die Absetzbarkeit von Handwerkerleistungen bei Instandsetzungs- und Modernisierungsmaßnahmen von maximal 600 Euro auf 1.200 Euro zu verdoppeln. Die maximale Steuerermäßigung für haushaltsnahe Dienstleistungen wie Putzhilfen soll aber 4.000 Euro betragen.

Der Präsident des Bayerischen Handwerkstages (BHT), Heinrich Traublinger, MdL a. D.: "Es ist nicht einzusehen, warum man hier mit zweierlei Maß messen will!" Eine höhere Absetzbarkeit der Handwerkerrechnungen würde nicht nur die Binnenkonjunktur beleben, sondern auch die Schwarzarbeit wirksam bekämpfen. "Damit könnte man in diesen unsicheren Zeiten wirksam helfen, die Arbeits- und Ausbildungsplätze in unseren Betrieben zu sichern," so der BHT-Präsident. Das Handwerk erwarte, dass sowohl im Sinne der Verbraucher als auch der Handwerksbetriebe nachgebessert wird, bekräftigt Traublinger.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.