IW-Untersuchung zur beruflichen Bildung

Schlagbauer: "Berufliche Bildung genauso attraktiv wie Studium"

(PresseBox) ( München, )
„Es ist sehr erfreulich, dass die Wissenschaft die Berufschancen von Menschen mit beruflicher Bildung ähnlich gut einschätzt, wie die von Hochschulabsolventen“, erklärt der Präsident des Bayerischen Handwerkstages (BHT), Georg Schlagbauer, zu einer aktuellen Untersuchung, die das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) Köln im Auftrag der DIHK-Bildungs-GmbH durchgeführt hatte. „Damit zeigt sich einmal mehr, dass es sich lohnt, bei der Berufswahl alle Wege in Betracht zu ziehen“, so der BHT-Präsident.

„Das Gesamtpakt, das junge Leute mit einer Ausbildung und entsprechenden Weiterbildungen im Handwerk erhalten, ist genauso attraktiv wie ein Hochschulstudium“, betont Schlagbauer. Die IW-Untersuchung hatte ergeben, dass beruflich Qualifizierte im späteren Berufsleben hinsichtlich Personalverantwortung, Entwicklungschancen und Bezahlung auf Augenhöhe mit Kollegen rangieren, die den akademischen Weg gegangen sind. Der BHT-Präsident: „Die belegte Gleichwertigkeit von beruflicher und akademischer Bildung muss jetzt noch stärker in die Öffentlichkeit.“ Hierbei sieht Schlagbauer neben den Wirtschaftsorganisationen auch Politiker, Lehrer und Berufsberater in der Pflicht: „Es kann nicht sein, dass es z.B. bei einem Abiturienten heißt: Studium und sonst nichts.“

Zumal der Weg über die Hochschule nicht zwangsläufig zufriedener macht: Die Universität Maastricht hatte gemeinsam mit dem Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) Studierende befragt und festgestellt, dass jeder dritte Student in Deutschland am erfolgreichen Abschluss seines Studiums zweifelt. Fast 30 Prozent dieser „Zweifler“ könnten sich als Alternative eine duale Ausbildung vorstellen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.