Wunderwelt der Moleküle

(PresseBox) ( Krefeld-Uerdingen, )
Die Wissenschaft der Nanochemie bildet eine Schnittstelle zwischen der Chemie, Physik, Biologie und Technik. Sie befasst sich mit Objekten, die etwa 1.000-mal kleiner sind als das menschliche Haar. In diese faszinierende, aber komplexe Welt, entführt der Vortrag von Prof. Dr. Fritz Vögtle, Direktor des Kekulé Instituts für Organische Chemie und Biochemie der Universität Bonn.

In seinem Vortrag „Nanochemie“ geht Vögtle auch auf die so genannte „supramolekulare Chemie“ ein, bei der die Moleküle nicht durch die gewohnten chemischen Bindungen, sondern durch räumliche Effekte und „mechanische“ Kräfte zusammengehalten werden. So gibt es zum Beispiel „Rotaxane“, die aus mehreren „Reifen“ und einer hindurch gefädelten „Achse“ bestehen – vergleichbar mit einer Perlenschnur. Ebenso ungewöhnlich ist die Struktur der „Dendrimere“, die sich wie ein Baum verästeln.

Zu der Veranstaltung lädt die Gesellschaft Deutscher Chemiker am Donnerstag, 27. April 2006, in den Bayer Chemiepark Krefeld-Uerdingen ein. Beginn ist um 11 Uhr im Vortragssaal des Gebäudes R79, Rheinuferstraße 7-9. Anmeldungen zu der kostenlosen Veranstaltung sind unter der Telefonnummer (02151) 88 – 39 30 möglich.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.