PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 91865 (Bayer AG)
  • Bayer AG
  • Gebäude W 11
  • 51368 Leverkusen
  • http://www.bayer.de
  • Ansprechpartner
  • Presseverantwortlicher
  • +49 (214) 30-1

Bayer schließt Verkauf von H. C. Starck an Advent International und Carlyle Group ab

(PresseBox) (Leverkusen, ) Der Bayer-Konzern hat seine Tochtergesellschaft H. C. Starck an Advent International und Carlyle Group verkauft. Mit dem Closing am 1. Februar 2007 übernehmen die beiden Finanzinvestoren den Produzenten von Metall- und Keramikpulvern, Spezialchemikalien sowie Bauteilen aus Ingenieurkeramik und Refraktärmetallen mit Sitz in Goslar. Die Kartellbehörden in den USA und der Europäischen Union haben dem am 23. November 2006 vereinbarten Verkauf bereits zugestimmt.

Das Transaktionsvolumen beträgt rund 1,2 Milliarden Euro und setzt sich aus einer Barkomponente von mehr als 700 Millionen Euro sowie der Übernahme von Finanzverbindlichkeiten und Personalverpflichtungen in Höhe von rund 450 Millionen Euro zusammen. Der Erlös soll wie geplant zur Finanzierung der Schering-Akquisition beitragen. Die Nettoverschuldung von Bayer reduziert sich um ca. eine Milliarde Euro.

Über Advent International:
Advent International ist eines der weltweit führenden Private-Equity-Unternehmen mit einem betreuten Vermögen von 8 Milliarden Euro (10 Milliarden US-Dollar) und Standorten in 14 Ländern in West- und Zentraleuropa, Nordamerika, Lateinamerika und Asien. Seit seiner Gründung
1984 hat Advent in mehr als 500 Unternehmen in 35 Ländern investiert, bei 130 Unternehmen davon wurden Börseneinführungen an internationalen Wertpapierbörsen realisiert. Advent hat auf dem deutschen Markt mit neun abgeschlossenen Transaktionen in den letzten beiden Jahren eine Erfolgsbilanz aufzuweisen. Unter anderem übernahm Advent im Jahr 2004 gemeinsam mit dem Private-Equity-Unternehmen Carlyle den weltweit führenden Hersteller von Kunststoffprofilen für Fenster und Türen HT Troplast.

Über Carlyle Group:
Carlyle verwaltet mehr als 46 Milliarden US-Dollar (36 Milliarden Euro) Kapital und ist damit eine der größten Private-Equity-Gesellschaften der Welt. Die Fonds von Carlyle sind auf Buy-outs, Venture Capital, Immobilien und Leveraged Finance spezialisiert und werden in Nordamerika, Europa und Asien investiert. Branchenschwerpunkte liegen in den Bereichen Luftfahrt, Automobil & Logistik, Konsumgüter, Chemie, Energie, Gesundheit, Industriegüter, Technologie & Business Services sowie Telekommunikation & Medien. Seit 1987 hat die Firma in insgesamt 576 Transaktionen 24 Milliarden US-Dollar (19 Milliarden Euro) Eigenkapital investiert.