Umsatzprognose 2017: Maler und Trockenbauer sind optimistisch

Umsatzprognose 2017: Maler und Trockenbauer sind optimistisch (PresseBox) ( Düsseldorf, )
Die Maler und Trockenbauer sehen entspannt in die Zukunft: In einer Frühjahrsumfrage von BauInfoConsult gaben zwei Drittel der befragten Handwerker aus dieser Berufsgruppe an, dass sie 2017 gleich viel Umsatz erwarten wie im bereits erfolgreichen Vorjahr. Ein knappes Drittel der Maler und Trockenbauer geht sogar noch von einem weiteren Umsatzzuwachs aus. Bemerkenswert: Negative Erwartungen an das laufende Jahr gibt es im Maler- und Trockenbauhandwerk so gut wie keine.

Im Frühjahr 2017 wurden in telefonischen Interviews 176 Maler und Trockenbauer nach ihren Umsatzerwartungen für 2017 befragt. Die Stimmung ist positiv: 29 Prozent der Befragten gehen von mehr Umsatz aus wie 2016 – jeder fünfte Maler/Trockenbauerrechnet mit einer Steigerung um bis zu 5 Prozent. Wie optimistisch diese Einschätzung ist, wird klar, wenn man sich die starke Umsatzentwicklung ins Gedächtnis ruft, die allein im Malerhandwerk 2016 zu verzeichnen war.

Verantwortlich für die gute Stimmung dürften nicht zuletzt die kräftigen Investitionsanstiege im Wohnungsbau sein, einem vor allem für das Malerhandwerk besonders relevanten Sektor. Dass trotz aktuell hervorragender Baukonjunktur 65 Prozent „nur“ mit einem gleich guten Ergebnis wie 2016 rechnen, zeigt aber auch, dass auch im Maler- und Trockenbauhandwerk mittlerweile die Kapazitätsgrenze überschritten worden ist. Politik und Branche sind dringend gefordert die Personaldecke ausweiten - die aktuelle Ausbildungskampagne im Handwerk ist ein erster Schritt in die richtige Richtung.

Über die Studie

Die konjunkturellen Erwartungen der Bauunternehmer sind Vorabergebnisse der Jahresanalyse 2017/2018, der jährlichen Baustudie von BauInfoConsult, die im Sommer erscheint. Auf Basis von über 600 Interviews unter Architekten, Bauunternehmern, Maler/Trockenbauern, SHK-Installateuren und Herstellern behandelt die Studie unter anderem Themen wie:
  • Baukonjunktur und zentrale Kennzahlen
  • regionale Bauprognosen 2018 und 2019
  • Bau- und Produkttrends 2020
  • Smart Home und intelligente Gebäudetechnik
  • Fertigteilbau in Deutschland
  • DMU und Einkaufsverhalten in der Baubranche
  • Marketing- und Budgettrends
  • u.a.
Die Jahresanalyse 2017/2018 erscheint Ende Juli/Anfang August 2017 und kann ab sofort zum Preis von 595 € zzgl. MwSt. bei BauInfoConsult bezogen werden. Mehr Informationen erhalten Sie von Alexander Faust und Christian Packwitz unter 0211 301 559-10 oder per E-Mail an info@bauinfoconsult.de.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.