Heizungstrends 2021: Wärmepumpen auf dem Vormarsch

Heizungstrends 2021: Wärmepumpen auf dem Vormarsch (PresseBox) ( Düsseldorf, )
Die deutschen SHK-Installateure sehen für die kommenden 3 Jahre verschiedene Nachfragetrends auf sich zukommen, wenn es um den Bereich der Heiztechnik geht. Nach Ansicht vieler SHK-Profis wird ein zentraler Trend dabei die Nachfrage nach Wärmepumpen sein. Aber auch alles rund um die erneuerbaren Energien im Allgemein oder auch die Verwendung von Solarthermie zur Heizungsunterstützung wird die Branche zukünftig in Atem halten. Dies zeigen Ergebnisse der neuen BauInfoConsult Jahresanalyse 2017/2018, der zentralen Branchenstudie zum deutschen Baugeschehen.

Auf dem Gebiet der Heizungstechnik erwarten die SHK-Installateure einen Nachfrageschub insbesondere bei den Wärmepumpen. Laut knapp der Hälfte aller 144 telefonisch befragten SHK-Installateure wird diese umweltfreundliche Technologie in den kommenden 3 Jahren häufiger von den Endkunden verlangt werden. Natürlich spielt das Thema Energieeffizienz ebenfalls eine wichtige Rolle innerhalb der Branche – zumindest sehen dies 42 Prozent der SHK-Profis so.

Im Einsatz regenerativer Energien zur Unterstützung von bestehenden Heizungs- und Warmwassersystemen sehen relativ viele SHK-Spezialisten ebenfalls einen potenziellen Nachfragetrend. So erwartet fast jeder dritte Befragte, dass Solarthermie zur Heizungsunterstützung von den Endkunden gefordert wird, während jedem vierten Heizungsprofi die Solarthermie auch zur Unterstützung bei der Warmwassererzeugung vorschwebt.

Zwei Trends, die vor Jahren innerhalb der Branche eine besonders starke Beachtung gefunden hatten, haben ihre Bedeutung mittlerweile eingebüßt: Die Pelletheizungen und die Brennwerttechnologie. Nur noch 17 Prozent der befragten SHK-Installationsunternehmen erwarten beim Heizen mit Holzpellets einen Zuwachs – hier scheinen sich eventuell schon teilweise erste Marktsättigungstendenzen feststellen zu lassen. Auch die Brennwerttechnik ist als Trendsetter mittlerweile nicht mehr en vogue: Lediglich 13 Prozent der Befragten prophezeien hier noch Nachfragezuwächse – wobei man anmerken muss, das die Brennwerttechnologie mittlerweile eher eine Standardtechnik darstellt.

Über die Studie

Die Nachfragtrends 2020 sind nur ein Thema der Jahresanalyse 2017/2018, der jährlichen Bau- und Baumarketingstudie von BauInfoConsult. Auf Basis von über 600 Interviews unter Architekten, Bauunternehmern, Maler/Trockenbauern, SHK-Installateuren und Herstellern behandelt die Studie unter anderem Themen wie:
  • Baukonjunktur und zentrale Kennzahlen
  • regionale Bauprognosen 2018 und 2020
  • Bau- und Produkttrends 2020
  • Smart Home und intelligente Gebäudetechnik
  • Fertigteilbau in Deutschland
  • DMU und Einkaufsverhalten in der Baubranche
  • Marketing- und Budgettrends
  • u.a.
Die Jahresanalyse 2017/2018 kann ab sofort zum Preis von 595 € zzgl. MwSt. bei BauInfoConsult bezogen werden. Mehr Informationen erhalten Sie von Alexander Faust und Christian Packwitz unter 0211 301 559-10 oder per E-Mail an info@bauinfoconsult.de.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.