Architekten nach Segmenten: mehr "einsame Wölfe" und "Traditionalisten" als "Trendsetter" in Europa

Düsseldorf, (PresseBox) - Architekten gehören zu den wichtigsten Entscheidern in Bauprojekten und sind daher eine wichtige Zielgruppe für die europäische Baustoffindustrie– doch Architekt ist nicht gleich Architekt. Eine aktuelle Studie von Arch-Vision legt erstmals eine Typensegmentierung zur Mentalität von Architekten vor. Dabei stellt sich heraus, zeigt, dass der "einsame Wolf" die größte Gruppe unter den europäischen Architekten ausmacht. Diese Gruppe von Architekten sperrt sich weitgehend gegen Kooperationen, interessiert sich nur wenig für moderne Organisationsformen wie BIM - und hält sich ebenso überwiegend an Bewährtes, was Marken- und Produktwahl angeht.

Wie dieser und drei andere Architektentypen sich genau in Bezug auf Materialien- und Markenwahl verhalten und wie die Mentalitäten in den verschiedenen europäischen Ländern sind, erfahren Sie im 4. Quartals-Bericht 2016 des Europäischen Architektenbarometers von Arch-Vision. Das Thema dieses Berichts ist "Architektensegmente" mit Ergebnissen aus acht europäischen Ländern.

Der neue Arch-Vision Q42016 Bericht stellt detailliert dar, wie sich die wichtige Zielgruppe der Architekten in verschiedene Nutzer- und damit auch Kundengruppen segmentieren lässt und zwar in 8 verschiedenen Märkten:

- UK
- Deutschland
- Frankreich
- Spanien
- Italien
- Niederlande
- Belgien
- Polen

Der Europäische Architektur Barometer "Arch-Vision" umfasst zudem die wirtschaftliche Entwicklung von Architekturbüros und bietet Prognosen über künftige Bauvolumen in den 8 behandelten europäischen Kernmärkten.Mehr Informationen erhalten Sie von Alexander Faust unter info@bauinfoconsult.de/0211 301 559-14.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.