PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 182221 (BASF Coatings GmbH)
  • BASF Coatings GmbH
  • Glasuritstraße 1
  • 48165 Münster
  • http://www.basf-coatings.de
  • Ansprechpartner
  • Michael Golek
  • +49 (2501) 14-3747

„Ein Mann sieht Rot” – Bei Farbtonfindung gilt das nicht

Sachverständige und Gutachter bei Glasurit Info-Veranstaltung im Fachbetrieb Stövesand, Beckum-Vellern

(PresseBox) (Münster / Beckum, ) An eine besondere Zielgruppe richtete sich eine Veranstaltung von Glasurit, Lackmarke der BASF Coatings, und ihrem Kunden, der Firma Stövesand in Beckum-Vellern. Über 70 Versicherungssachverständige und Kundendienstberater von Autohäusern diskutierten über Neuteillackierung sowie über Spot-Repair "Uns ist der Austausch von Informationen und die Zusammenarbeit mit den Sachverständigen der Versicherungen und den Vertretern der Autohäuser sehr wichtig", sagten Eric Stövesand und Glasurit-Gebietsleiter Heinz-Stefan Reese.

Das Interesse übertraf alle Erwartungen im Vorfeld: "Die große Resonanz, die aktive Diskussion und die positiven Reaktionen am Ende des Treffens zeigten uns, dass wir mit den in Theorie und Praxis gezeigten Inhalten exakt im Zielkorridor lagen", so Stövesand und Reese. Mit dem Landestrainer Deutschland, Michael Uhlenbrock, und dem Anwendungstechniker Dirk Leicht hatte Glasurit kompetente Personen aus der Praxis für Erläuterungen und Demonstrationen für die rund dreistündige Veranstaltung zur Verfügung gestellt Die angesprochen und besprochenen Themenbereiche beschäftigen die Branche intensiv. So stellt sich immer wieder die Frage, wann bei einem Neuteil wie zum Beispiel Tür oder Kotflügel, auf Stoß lackiert werden kann oder wann eine Farbtonangleichung erforderlich ist. Oder bei Reparaturen: Soll der Schaden nur lackiert oder großflächiger und über das beschädigte Autoteil hinaus einlackiert werden? Bei der Einlackierung ist die lackierte Fläche eben größer - was zu höherem Material- und Zeitverbrauch und in der Folge zu potentiell höheren Kosten führt. Die aber werden nicht zwangsläufig von allen Versicherungen auch getragen. Dennoch ist in den meisten Fällen aufgrund der Vorgeschichte des Autos (Alter, vorherige Lackschäden) oft eine Einlackierung vorteilhafter, weil die frisch-lackierte Stelle besser mit dem existierenden Farbton der restlichen Karosse harmoniert.

Lackschäden, die nicht größer als drei Zentimeter im Durchmesser sind, können mit dem Spot Repair-Verfahren von Glasurit behoben werden. Einsatzmöglichkeiten sind Beschädigungen der Oberfläche außer in den Mittelflächen von Dach und Haube, Steinschlag in der Fläche, Kratzer in der Heckklappe.

Auch Schäden in der Stoßstange und Parkschäden an der Heckschürze sind möglich. Weiterer Vorteil für den Kunden: Er kann auf die perfekte Beseitigung des Lackschadens warten und verliert keine Zeit.

Auch Erstaunliches und Fakten zum Schmunzeln brachten die Erläuterungen vom Landestrainer Michael Uhlenbrock. So wissen längst nicht alle, dass 2008 rund 45.000 Farbtöne auf den Karossen unterwegs sind - und die wiederum haben pro Automodell bis zu 30 Varianten, wovon aus technischen Gründen meistens nur rund 8 als Mittelwert ausgearbeitet werden. Das bedeutet echte Schwerstarbeit und viel Erfahrung bei der Farbtonfindung für die Lackierer. Wann soll die Farbtonfindung am besten über die Bühne gehen? Antwort: Gegen Mittag, denn da sind die wenigsten Blau- und Rottöne im Licht. Und wer kann rote Farbtöne am besten ausarbeiten? Es sind die Frauen, die weiblichen Nuanceure. "Ein Mann sieht Rot, das gilt beim Lackieren nicht", schmunzelte Michael Uhlenbrock.

Und so passte einfach alles. Theorie- und Praxiseinheiten wechselten sich munter ab. Bei einem leckeren Büffet und kühlen Getränken fanden angeregte Diskussionen statt und auch für die Mitarbeiter der Firma Stövesand war die Info-Veranstaltung eine gute und gerne in Anspruch genommene Weiterbildung.

Gerne nahmen das Unternehmerehepaar Ursula und Ewald Stövesand sowie Sohn Eric auch die Chance wahr, die Gäste durch den Fachbetrieb zu führen. Hier werden Pkw im Ein- und Mehrschichtverfahren hochwertig teil- und ganzlackiert - von der farbtongenauen Metallic- und Perleffektlackierung bis zur Airbrush-Motivlackierung. Auf der computergesteuerten Mischanlage sind bis zu 30.000 Farbtöne herstellbar. Für Lackierungen an Lkw, Planen und Industrieanlagen stehen zwei Räumlichkeiten von 400 Quadratmetern zur Verfügung. In zwei Spritzkabinen können Fahrzeuge von bis zu 18 Metern bearbeitet und beschichtet werden. 1909 gegründet, wird Stövesand nun inzwischen in der dritten Generation geführt.

Glasurit Autoreparaturlacke

Unter der Marke Glasurit vertreibt die BASF ein umfassendes Sortiment an Lacksystemen für die Reparaturlackierung von Fahrzeugen. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf ökoeffizienten Wasserbasis- und festkörperreichen High-Solid-Lacken. Mit diesen Systemen lassen sich weltweit alle gesetzlichen Vorgaben im Hinblick auf Lösemittelreduktion erfüllen. Die Lacksysteme bieten alle von konventionellen Materialien gewohnten Eigenschaften beim Erscheinungsbild und bei der Beständigkeit. Mit einem umfangreichen Service-Angebot unterstützt das Unternehmen seine Kunden auch in diesem Bereich. Glasurit Autoreparaturlacke sind von den meisten führenden Fahrzeugherstellern weltweit für die Reparaturlackierung freigegeben und werden von ihnen wegen ihrer hohen Farbtonkompetenz bevorzugt.
Im Internet findet man Glasurit unter www.glasurit.com