Blohm+ Voss Industries entscheidet sich für BabtecCAQ

(PresseBox) ( Wuppertal, )
Der Schiffmaschinenbauer Blohm + Voss Industries vertraut bei der Qualitätssicherung auf CAQ-Software von Babtec.

Komponenten für Schiffe zu bauen ist mehr als normaler Maschinenbau: Anlagen, Geräte und Komponenten sind auf hoher See härtesten Umweltbedingungen ausgesetzt und müssen auch bei Windstärke 12 zuverlässig funktionieren. Benötigt ein Schiff dennoch ein Ersatzteil, muss dieses so schnell wie möglich geliefert und montiert werden – weil jede Stunde Liegezeit den Reeder enorme Summen kostet. Das sind die Herausforderungen, denen sich die Hamburger Blohm + Voss Industries GmbH erfolgreich jeden Tag stellt.

Renommierte Werften und Reedereien aus aller Welt bauen seit Jahrzehnten auf das Unternehmen, das aus der 1877 gegründeten Traditionswerft Blohm + Voss hervorgegangen ist. Der technologische Marktführer in der Schiffbau-Zulieferindustrie produziert und liefert mit rund 450 Mitarbeitern vor allem Rudermaschinen, Stabilisatoren, Abdichtungen und Entöler. Die Hamburger Experten setzen auf Innovation, Qualität und globalen 24-Stunden-Service und haben sich damit einen exzellenten Ruf erarbeitet.

Um diesen Ansprüchen noch besser genügen zu können, führt Blohm + Voss Industries jetzt die Qualitätsmanagement-Software BabtecCAQ R6 ein. Das modulare System des Wuppertaler Anbieters Babtec soll zunächst die klassischen Bereiche Warenein- und ausgang, Lieferantenbewertung, Fertigungsprüfung sowie Reklamations- und Maßnahmenmanagement abdecken. Die standardisierte SAP-Schnittstelle wird für volle Integration sorgen, der sogenannte Q.Manager den browserbasierten Zugriff für interne und externe Mitarbeiter erlauben.

„Wir haben uns für BabtecCAQ R6 entschieden, weil es mit seiner klaren Struktur nach unserer Einschätzung das anwenderfreundlichste System am Markt ist“, erläutert Christopher Schnäckel, Leiter Prozess- und Qualitätsmanagement des Unternehmens. „Zudem haben uns die vielen Möglichkeiten der Oberflächengestaltung und der Visualisierung überzeugt.“

Der Diplom-Wirtschaftsingenieur rechnet mit einer deutlichen Reduzierung der Prozesskosten in der Qualitätssicherung sowie der Fehlerkosten. Weiteres Ziel ist der Aufbau einer datenbankgestützten Wissensbasis und letztlich die Erhöhung der Kundenzufriedenheit.

Mittelfristig soll das CAQ-System von Babtec weiter ausgebaut werden. Schnäckel orientiert sich dabei am unternehmensinternen Motto „Lean Transformation“ und will sowohl Kunden als auch Lieferanten mit dem Q.Reporter von Babtec in das Qualitätsmanagement einbinden. Schnäckel: „So wollen wir den Unternehmen der Lieferkette über Online-Portale alle Informations- und Kommunikationsmöglichkeiten in Sachen Qualität und Service bieten.“ Beste Voraussetzungen, um auch bei Orkan sicher den Kurs zu halten.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.