COVID-19-Risiko reduzieren mit Hygienetastaturen aus Silikon und Glas

e-medic™ Silikontastaturen sind einfach zu desinfizieren (Foto: Baaske Medical)
(PresseBox) ( Lübbecke, )
In Einrichtungen des Gesundheitswesens und speziell im patientennahen Umfeld kann die Desinfektion herkömmlicher Tastaturen und weiterer Eingabegeräte wie Touchpad und PC-Maus schwer durchführbar sein und zu Beschädigungen führen. Daher empfehlen Experten des Robert-Koch-Instituts (zuletzt im April 2019) [1] in Risikobereichen mit Notwendigkeit der regelmäßigen Desinfektion, nur entsprechend ausgestattete Geräte anzuschaffen.

Angesichts der andauernden Corona-Pandemie sieht sich die Baaske Medical GmbH aktuell dazu veranlasst, auf Tastaturen aus Silikon und Glas als weitere zielführende Hygienemaßnahmen gegen Coronaviren hinzuweisen, die den hohen Hygieneanforderungen in Krankenhäusern, Arztpraxen, Laboratorien und anderen hygienesensiblen Bereichen gerecht werden. Die medizinischen Silikon Tastaturen der Eigenmarke e-medic™ beispielsweise sind häufig komplett versiegelt, fugenlos und können vollständig in Flüssigkeit getaucht (IP68), sowie einfach desinfiziert werden. Ein selbstrückstellender Tru-Lock Mechanismus ermöglicht die Reinigung der Tastatur im Betrieb, denn unbeabsichtigte Eingaben während der Reinigung werden damit verhindert. 

Hintergrund: Laut einer im Februar 2020 von deutschen Wissenschaftlern veröffentlichten Auswertung [2] von 22 einschlägigen Studien über humane Coronaviren (SARS, MERS, HCoV) können die Viren bis zu neun Tage auf Metall-, Glas- oder Kunststoffoberflächen überdauern und stellen somit eine potenzielle Gefährdungsquelle dar. Diese könnte aber durch Oberflächendesinfektionsverfahren mit 62-71% Ethanol, 0,5% Wasserstoffperoxid oder 0,1% Natriumhypochlorit innerhalb von 1 Minute effizient inaktiviert werden. Da für SARS-CoV-2 keine spezifischen Therapien verfügbar sind, sehen die Autoren in einer frühzeitigen Eindämmung und Verhinderung einer weiteren Ausbreitung die entscheidende Bedeutung, um das anhaltende Infektionsgeschehen zu stoppen.

Weitere Informationen und Rückfragen unter:

Tel.: +49 (0)5741 236027-0
E-Mail: vertrieb@e-medic.de

Quellen:   

[1] Robert-Koch-Institut: Hygiene beim Einsatz von Computern und Geräten mit Touchscreen im Bereich der Patientenversorgung (05.04.2019)

[2]J Hosp Infect.2020 Mar;104(3):246-251. Epub 2020 Feb 6. Persistence of coronaviruses on inanimate surfaces and their inactivation with biocidal agents; G.Kampf, D.Todt, S.Pfaender, E.Steinmann
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.