Baaske Medical meldet medizinische Mehrfachsteckdose e-medic™ MED5 ZPA zum Patent an

e-medic™ medizinische Mehrfachsteckdose Med5: Sichere Stromversorgung für die Patientenumgebung
(PresseBox) ( Lübbecke, )
Die TÜV-geprüfte 5-fach Steckdose e-medic™ MED5 des Lübbecker Unternehmens Baaske Medical ist besonders für den Einsatz im medizinischen Bereich geeignet, um mehrere elektrische Geräte sicher mit Strom zu versorgen. Die e-medic™ MED5 aus massivem Aluminium verfügt über einen zusätzlichen Potentialausgleich (ZPA) am Gehäuse, sodass sie gleichzeitig als lokaler ZPA-Verteiler genutzt werden kann. Auf diese Weise lassen sich Potenzialunterschiede zwischen elektrischen Geräten im medizinischen Umfeld sicher verhindern. Diese technische Innovation für äußerst sensible medizinische Einsatzfelder ist nun zum Patent angemeldet.

Die MED5 genügt allen relevanten Anforderungen der Norm DIN EN60601-1 an Mehrfachsteckdosen innerhalb der Patientenumgebung und kann in Räumen der Anwendungsgruppe 2 nach VDE 100 Teil 710 eingesetzt werden. Medizinisch genutzte Bereiche sind gemäß VDE 0100-710:2012-10 als Bereiche definiert „die der Diagnose, Behandlung, Überwachung und Pflege von Patienten dienen“. Sie werden in sogenannte Anwendungsgruppen für die Anwendung von ME (medizinischen elektrischen) Geräten eingeteilt. Diese Anforderungen beziehen sich in erster Linie auf Krankenhäuser, Privatkliniken, Arzt- und Zahnarztpraxen, medizinische Versorgungszentren und zweckbestimmte medizinisch genutzte Räume in Arbeitsstätten, zum Beispiel in Bereichen der medizinischen Forschung.

Mit „medizinisches elektrisches Gerät“ umschreibt die Norm Apparaturen, die in medizinisch genutzten Räumlichkeiten in elektrischem Kontakt mit dem Patienten stehen, die Energie zum oder vom Patienten übertragen und / oder Energieübertragungen zum oder vom Patienten anzeigen. Dabei kommt das benutzte Gerät bei bestimmungsgemäßem Gebrauch erforderlichenfalls in körperlichen Kontakt mit dem Patienten.

Ein medizinisch genutzter Bereich der „Anwendungsgruppe 2“ ist gemäß VDE 0100-710 ein Umfeld, in dem die elektrische Anlage bei Auftreten eines ersten Körper- oder Erdschlusses oder Ausfall des allgemeinen Stromnetzes nicht abgeschaltet werden darf. Denn die Untersuchung und Behandlung ist für den Patienten gefährlich. Eine Wiederholung ist nicht zumutbar oder die Beschaffung von Untersuchungsergebnissen ist nicht erneut möglich. In diesem Bereich (Operationssäle, Intensiv-, Endoskopie- und Herzkatheterräume und ähnliche Behandlungsareale) werden Anwendungen und lebenswichtige Behandlungen durchgeführt, wo eine Unregelmäßigkeit in der Stromversorgung Lebensgefahr verursachen kann.

Weitere Informationen und Rückfragen unter:

Tel.: +49 (0)5741 236027-0
E-Mail: vertrieb@e-medic.de

Quelle: Baaske Medical
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.