Wirtschaftssenatorin Pop besucht B. Braun-Pharmawerk in Berlin

Marc Riemenschneider, Werksleiter B. Braun Pharma Berlin, Ramona Pop, Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe und stellvertretende Bürgermeisterin, B. Braun-Vorstandsmitglied Dr. Meinrad Lugan, Dr. Michael Pietsch, Vice President Operations Europe und Leiter des Center of Excellence Pharmaceuticals bei B. Braun und Stefan Rohde, Personalleiter Standorte Berlin. Foto: B. Braun Melsungen AG (PresseBox) ( Berlin, )
Die Berliner Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe und stellvertretende Bürgermeisterin, Ramona Pop, hat am Montag, dem 30. April, das Werk Pharma Berlin der B. Braun Melsungen AG besucht. Begleitet wurde sie von Mitarbeitern des Senats und einigen Journalisten. Der Unternehmensbesuch war der Auftakt zur Langen Nacht der Industrie, bei der Berliner Industrieunternehmen am 16. Mai 2018 bereits zum fünften Mal ihre Produktionsstätten für Besucher öffnen werden.

B. Braun-Vorstandsmitglied Dr. Meinrad Lugan begrüßte Senatorin Pop am Produktionsstandort im Stadtteil Rudow und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsbehörde und das Interesse an einer weiteren Entwicklung von B. Braun in Berlin. Werksleiter Marc Riemenschneider erläuterte die Geschichte des Standortes und hob besonders die Entwicklung und Investitionen in den letzten Jahren hervor. Im Anschluss besichtigten sie, gemeinsam mit der Senatorin und Dr. Michael Pietsch, Vice President Operations Europe und Leiter des Center of Excellence Pharmaceuticals bei B. Braun, die Produktionsstätte für sterile Injektionslösungen und tauschten sich mit Mitarbeitern aus.

Einblick in Produktionsprozesse

Während eines Rundgangs durch die Ampullenfertigung erläuterten die Leiter der jeweiligen Abteilungen die einzelnen Produktionsschritte: Frank Winckler, Dr. Sven Krohn und Martin Wilke gaben Einblicke in die verschiedenen Stationen von Einwaage und Ansatz der Lösungen über die Abfüllung und Sterilisation bis zur Verpackung der Ampullen. Die Senatorin interessierte sich dabei insbesondere für die Themen Ausbildung, Digitalisierung und Industrie 4.0.

„Berlin hat sich in den letzten Jahren als attraktiver Industriestandort für innovative Produkte und Zukunftslösungen etabliert. Davon konnte ich mich auch beim Besuch der Betriebsstätte Pharma der Braun Melsungen AG überzeugen“, machte Pop nach dem Rundgang deutlich. „Das Unternehmen expandiert seit vielen Jahren am Standort Berlin mit derzeit zwei Produktionsstandorten, einem Start-up Accelerator und der Aesculap-Akademie. Ich freue mich, dass das Unternehmen als aktiver Ausbildungsbetrieb jungen Menschen hervorragende Entwicklungsmöglichkeiten bietet“, so die Senatorin weiter.

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.