Neue Studie: IP-Überwachungssysteme sind kostengünstiger als analoge Systeme

Hallbergmoos, (PresseBox) - Axis Communications, globaler Marktführer für Netzwerk-Video1, hat heute eine Studie veröffentlicht, die deutlich macht, dass die Gesamtbetriebskosten bei IP-Überwachungssystemen mit 40 Kameras geringer sind als bei Analogsystemen gleicher Größe. Ein weiteres Ergebnis der Studie belegt, dass bei vorhandener IP-Infrastruktur IP-basierte Videoüberwachungssysteme wesentlich kostengünstiger sind.

Anhand der Studie sollten die Gesamtbetriebskosten von analogen Überwachungssystemen und IP-Überwachungssystemen dargestellt werden. Betrachtet wurden dabei unter anderem die Faktoren Systemwartung, Videoaufzeichnung und -wiedergabe, Kameras, Installation, Konfiguration, Schulung und Kabelverlegung.

„Über die Gesamtbetriebskosten von analogen Systemen im Vergleich zu IP-Systemen war bisher nur sehr wenig bekannt“, so Dr. Magnus Ekerot, Geschäftsführer Axis Communications Deutschland, Österreich, Schweiz und Niederlande. „Die unter der Leitung eines unabhängigen Marktforschers erstellte Studie räumt mit einigen falschen Annahmen über Kostenstrukturen auf. Die günstigen Kosten von IP-Überwachungssystemen werden bestätigt.“

Für die Studie wurden zwölf Interviews mit Beteiligten aus der Praxis geführt, beispielsweise mit Sicherheitsintegratoren, Wiederverkäufern und Branchenanalysten aus unterschiedlichen geografischen Regionen in Nordamerika. Die Befragten stellten Rückmeldungen mit Validierungs- und Kostendaten als Reaktion auf eine Aufforderung zur Angebotsabgabe (Request for Proposal, RFP) zur Verfügung. Die RFP basierte auf einem typischen Bereitstellungsszenario, dem Einsatz eines Überwachungssystems mit 40 Kameras auf einem kleinen bis mittelgroßen Schulgelände. Es sollten keine vorhandenen Kameras installiert bzw. integriert werden, und auf dem Gelände waren keine Kabel verlegt.

Kostengünstiger ab 32 Kameras
Die Untersuchung ergab, dass die Kosten für Anschaffung, Installation und Betrieb bei einem IP-System 3,4 Prozent niedriger waren als bei einem herkömmlichen System mit Analogkameras und DVR-Aufzeichnung. Bei einer Installation von 32 Kameras arbeiten IP-Systeme ebenso kostendeckend wie analoge Systeme. Ein IP-System ist kostengünstiger als ein analoges System, wenn mindestens 32 Kameras installiert werden. Bei Installationen mit 16 bis 31 Kameras sind die Kosten von IP-Systemen und analogen Systemen ähnlich hoch, mit einem kleinen Vorteil für analoge Systeme. Wenn bereits eine IP-Infrastruktur vorhanden ist, sind IP-basierte Überwachungssysteme immer günstiger als analoge Systeme, selbst bei Anlagen mit 1 bis 31 Kameras.

„Die Studie hat zahlreiche nicht quantifizierbare Aspekte aufgezeigt, bei denen es große Unterschiede zwischen den beiden Systemen gibt“, ergänzt Dr. Magnus Ekerot. „Netzwerk-Kameras bieten überlegene Skalierbarkeit, höhere Flexibilität und Bildqualität sowie Megapixel-Technologie. Darüber hinaus gehören zu IP-Systemen in der Regel bessere Wartungsverträge für die Komponenten; auch eine Fernwartung über das Netzwerk ist möglich. IP-Systeme sind aus wirtschaftlicher ebenso wie aus technologischer Sicht eindeutig sinnvoller.“

Whitepaper
Umfassende Informationen zu den Forschungsergebnissen enthält das Whitepaper „Total Cost of Ownership (TCO): Comparison of IP- and Analog-based Surveillance Systems“ (Gesamtbetriebskosten von IP-Überwachungssystemen und analogen Überwachungssystemen im Vergleich), das hier heruntergeladen werden kann: http://www2.axis.com/...

Axis Communications GmbH

Axis steigert den Wert von Netzwerklösungen. Das Unternehmen ist ein innovativer Marktführer im Bereich Netzwerk-Videolösungen und Printserver. Die Produkte und Lösungen von Axis konzentrieren sich auf Anwendungen wie Sicherheits- und Fernüberwachung sowie Dokumentenmanagement und basieren auf einer intern entwickelten Chiptechnologie, die auch an Dritte verkauft wird.

Axis wurde 1984 gegründet und ist an der Nordic List, Mid Cap, Information Technology notiert. Das Unternehmen ist weltweit mit Niederlassungen in 17 Ländern tätig und arbeitet mit Vertriebspartnern und Systemintegratoren in 70 Ländern zusammen. Mehr als 95 % des Umsatzes wird in Märkten außerhalb Schwedens erzielt. Weitere Informationen über Axis finden Sie unter http://www.axis.com .

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weitere Informationen zum Thema "Sicherheit":

Wie funktioniert ein Captcha?

Vie­le IT-Si­cher­heits­maß­nah­men wer­den erst dann ent­wi­ckelt oder ein­ge­setzt, wenn man auf ein kon­k­re­tes Pro­b­lem trifft. Bei Capt­cha war es ge­n­au­so. Die­se Si­cher­heits­ab­fra­ge wur­de ent­wi­ckelt, um Spam und der nicht er­wünsch­ten Nut­zung von Web­di­ens­ten durch au­to­ma­ti­sier­te Bots ei­nen Rie­gel vor­zu­schie­ben und Mensch klar von Ma­schi­ne un­ter­schei­den zu kön­nen. Aber wie so oft bei neu­en Me­tho­den, gibt es un­be­ab­sich­tig­te Ne­ben­ef­fek­te und Sack­gas­sen.

Weiterlesen

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.