PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 189300 (Avira Operations GmbH & Co. KG)
  • Avira Operations GmbH & Co. KG
  • Kaplaneiweg 1
  • 88069 Tettnang
  • http://www.avira.com
  • Ansprechpartner
  • Elisabeth Rothbart
  • +49 (89) 8583639-17

Harte Zeiten für Hacker: Malware-Schreiber schickt Avira versteckte Zbot-Nachricht

Die Virenananalysten von Avira entdecken in einer neuen Variante der Zbot-Familie eine persönliche Message für die schwäbischen Virenforscher

(PresseBox) (Tettnang, ) 'Hello stupid developers of Avira AntiVir. You can use this string as signature of this PE=). RZSD.' Diese Nachricht eines frustrierten Hackers ist in einer der jüngsten Version der Zbot-Malware enthalten. Denn Avira macht den Übeltätern im Cyberspace das Leben schwer: Durch die hohe Entdeckungsrate von Aviras Antivirensoftware stehen Hacker vor der großen Herausforderung, ihre Malware so zu gestalten, dass sie unentdeckt Schaden anrichten kann. 'Wir beobachten und analysieren die Entwicklung und Verbreitung der Zbot-Malware schon seit längerem und haben generische und heuristische Entdeckungsroutinen entwickelt', erklärt Alexander Vukcevic, Manager des Virenlabors von Avira. 'Diese Erkennungsmethoden sind von den Malwareschreibern nur äußerst schwer zu umgehen - umso besser für unsere Kunden, die vor neuen Zbot-Varianten in Echtzeit geschützt werden.'

Erst kürzlich hatte das unabhängige Testlabor AV-Comparatives die proaktive Erkennungsleistung von Aviras Virenschutz prämiert. Während des Tests entdeckte Aviras heuristische Erkennungsmethode 90 Prozent aller neuen Windows-Viren, 71 Prozent der unbekannten Würmer, 79 Prozent der neu erstellten Backdoors sowie 69 Prozent der aktuellen Trojaner, die das Testlabor auf die Software losließ. 'Diese Untersuchung hat uns abermals gezeigt, dass unser Team mit der Erforschung und Entwicklung unserer Lösungen auf dem richtigen Weg ist, und wir unseren Kunden vor der stetig wachsenden Bedrohung durch Viren und Malware zuverlässigen Schutz bieten können', erläutert Vukcevic.

Aviras heuristische Analysemethode AHeAD-Technologie (Advanced Heuristic Analysis and Detection) erkennt unbekannte Malware proaktiv, das heißt bevor ein spezielles Erkennungsmuster gegen den Schädling erstellt wurde. Die Heuristik stellt anhand der Beschaffenheit einer Datei, der Abfolge signifikanter Code-Sequenzen oder bestimmter Verhaltensmuster mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit fest, ob es sich um eine schädliche oder virulente Datei handelt. Für den Anwender bedeutet dieses System maximale Sicherheit - die Antivirensoftware von Avira schützt ihn nicht nur vor bekannten Schadprogrammen von heute, sondern auch vor der Malware von morgen. Gut für den User, schlecht für böswillige Virenschreiber.

Avira Operations GmbH & Co. KG

Avira schützt Menschen in einer zunehmend vernetzten und digitalisierten Welt und erleichtert ihnen so das virtuelle Leben. Unter dem Markenzeichen des Schirms bietet das Unternehmen Softwarelösungen zur Verbesserung von Sicherheit und Performance für Windows, Android, Mac und iOS. Mit mehr als 30 Jahren Erfahrung ist Avira ein Vorreiter im Antivirenschutz. Das Produktportfolio wurde in puncto Malware-Erkennung, Leistung und Benutzerfreundlichkeit vielfach ausgezeichnet. Avira beschäftigt heute über 500 Mitarbeiter und ist ein familiengeführtes Unternehmen mit Hauptsitz in Tettnang am Bodensee und weiteren Niederlassungen in München, Bukarest, Peking und im Silicon Valley. Ein Teil der Einnahmen fließt in die Auerbach Stiftung, die damit gemeinnützige und soziale Projekte fördert.