Finanzkrise: Anleger haben ihre Alternative bereits gefunden

Seit der Finanzkrise im September 2008 suchen viele Anleger nach einer alternativen Anlageform ohne das Risiko "Bank". Dabei scheint die Lösung auf der Hand zu liegen.

auxmoney.com - Privates Geld ist besseres Geld (PresseBox) ( Hilden, )
Warum nicht das Geschäft der Banken selbst in die Hand nehmen und eigene Kredite vergeben?

Möglich macht das seit rund einem Jahr der Online-Marktplatz "auxmoney.com" in Zusammenarbeit mit der SWK Bank.

Hier haben Anleger die Möglichkeit, durch Investitionen in private Projekte, selbst Kredite zu vergeben.

Kreditsuchende veröffentlichen Ihre Projekte und geben dabei Betrag, Laufzeit und Wunschzins vor. Anleger können nun ab 50,00 Euro zum angebotenen Zinssatz in diese Projekte investieren. Dabei kann ein Projekt durch eine Vielzahl privater Anleger finanziert werden.

Auf auxmoney.com können Kreditsuchende ihre Bonität durch bankübliche Prüfverfahren (z.B. SCHUFA, Arbeitgeberrückfrage, Haushaltsrechnung
etc.) bestätigen lassen. Somit kann der Anleger selbst darüber entscheiden, wieviel Risiko er bei seinem Investment eingehen möchte.

Eine Investition "von privat an privat" schließt jegliche Risiken der Finanzkrise aus. Das haben auch die Anleger erkannt. Verzeichnet auxmoney.com doch in den letzten Tagen einen massive Anstieg der Anmeldezahlen.

Wenn also das Bankensystem eines Tages komplett versagen sollte, sind Anleger gut vorbereitet. Denn bereits heute können Investments über Finanzmarktplätze wie auxmoney.com abgewickelt werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.