PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 185017 (Audio-Technica Ltd. Niederlassung Deutschland)
  • Audio-Technica Ltd. Niederlassung Deutschland
  • Lorenz-Schott-Str. 5
  • 55252 Mainz-Kastel
  • http://www.audio-technica.de
  • Ansprechpartner
  • Anja Groth
  • +49 (611) 810325

ALLEN & HEATH bringt einen ausgewiesenen Home Recording-Mischer auf den Markt

(PresseBox) (Wiesbaden, ) Allen & Heath hat die bevorstehende Sound Recording Technology (SRT) Show - Teil der London International Music Show (LIMS) - auserkoren, um einen neuartigen und speziellen Recording-Mischer dem Markt zu präsentieren. Nach über zehn Jahren belebt der ZED-R16 nun wieder ein Traditionssegment von Allen & Heath.

Der Allen & Heath ZED-R16 ist eine Kombination aus einem analogen Recording-Mischer und einer FireWire-Soundkarte, MIDI-Controllern und einer "Home-Studio-Signalschaltung", mit dem man Tracks im Studio oder auf der Bühne aufnehmen kann und einen Mixdown ebenso realisieren kann wie einen Remix.

"Allen & Heath war weithin bekannt und berühmt für seine Recording-Mischpulte und der letzte Mischer dieser Art, den wir entwickelt haben, war der GS3000 - ein traditioneller Analogmischer- vor annähernd zehn Jahren," erklärt der Produktdesigner Mike Griffin.

"Die Art und Weise mit der Musiker heute ihre Musik aufnehmen, hat sich drastisch verändert. Mit dem ZED-R16 wollte ich ein Produkt anbieten, das sich gezielt an die Welt des Digital-Recordings richtet. Der ZED-R16 stellt eine Schnittstelle in diese neue Welt dar, bietet aber weiterhin die großartigen Funktionsweisen der Analogtechnik - daher kann man selbst entscheiden: Mische ich analog oder digital."

Der ZED-R16 kann als ein Standard-Analogmischer eingesetzt werden, während man über FireWire oder ADAT eine Mehrspuraufnahme macht, sowie auch als traditioneller Mischer im Inline-Konzept, bei dem man mit Send und Return pro Kanal über FireWire aufnimmt oder als ein MIDI-Controller über umschaltbare Kanalfader. Das Pult bietet 16 Mono-Eingänge, zwei Stereo-Eingänge, einen hochklassigen dualen Mikrofon-Vorverstärker, vollparametrische Vierband EQs, vier Aux-Wege, einen Stereo-Bus, zwei Stereo-Returns und 18+18 Firewire I/Os sowie 8+8 ADAT I/Os.

Für den Einsatz im Studio verfügt der Mischer über Control Room Lautsprecher-Ausgänge, zwei getrennte Monitorwege für die Musiker, zwei analoge Recording-Ausgänge - zusätzlich zum digitalen Interface - und ein spezielles internes Talkback-Kondensatormikrofon.

Jeder Kanal hat seinen eigenen unabhängigen Soundkarten-Kanal. Daher können die einzelnen Instrumente gleichzeitig (pre- oder post-EQ) in separate Spuren eines Sequenzers aufgenommen werden.

Um den sogenannten Clock-Jitter zu minimieren und um die Synchronität zwischen dem ZED-R16 und anderen Geräten zu gewährleisten, wurde der Mischer mit dem professionellen JetPLL(TM) Digital Audio Chipsatz ausgestattet.

Der ZED-R16 ist mit einer ganzen Fülle von MIDI-Kontrolloptionen ausgestattet.

Genauso wie die vier speziellen MIDI-Fader, 12 Drehregler, 12 Schalter und die fünf ausgewiesenen Transport-Schalter, können auch alle Kanalfader zu MIDI-Fadern umgeschaltet werden.

Wie bei allen Modellen der ZED-Produktserie, wird der ZED-R16 zusammen mit Cakewalk's SONAR LE Musikproduktions-Software ausgeliefert.

Zusätzlich zur Mehrspuraufnahme ermöglicht der ZED-R16 einen analogen Mixdown, den man anschließend wieder digital im Rechner aufnehmen kann.

Beim Live-Einsatz werden die vier Aux-Wege des ZED-R16 zu Ersatz-Signalwegen und Effekt-Sends und die Haupt-XLR-Ausgänge speisen das Beschallungssystem. Die Signale für die Aufnahme können einfach per Knopfdruck zwischen pre- und post-EQ umgeschaltet werden, wobei sich die Knöpfe neben dem Fader befinden.

Der ZED-R16 ist ab Juli im Handel verfügbar.