Erstmals mehr als 1.000.000 Motoren im ersten Halbjahr gefertigt

Ingolstadt, (PresseBox) - .
- Steigende Tendenz in der Motorenproduktion
- Starker Anstieg in der Fahrzeugfertigung
- Vorbereitungen für das neue Audi A3 Cabrio laufen auf Hochtouren
- Weitere positive Entwicklung bei den wesentlichen finanziellen Kenngrößen

Die AUDI HUNGARIA MOTOR Kft. hat im ersten Halbjahr 2007 erneut einen Rekord in der Motorenfertigung erzielt: Das Unternehmen hat bereits in den ersten sechs Monaten des Jahres die Millionengrenze überschritten. Bis Ende Juni wurden 1.013.697 (994.777)* Motoren in Gyõr hergestellt. Das sind 1,9 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Im ersten Halbjahr hat auch die Produktion der Sportwagen Audi TT und TT Roadster deutlich zugelegt. 32.089 (5.194) Fahrzeuge verließen die Werkshallen.

Audi Hungaria hat in der ersten Jahreshälfte 2007 einen Umsatz von rund 3,14** Milliarden EUR (2,45 Milliarden EUR) erzielt. Aus den bis zum Jahresende 2007 geplanten Investitionen in einer Gesamthöhe von mehr als 300 Millionen EUR wurden von Anfang Januar bis Ende Juni 2007 rund 130 Millionen EUR realisiert. Damit sind die Gesamtinvestitionen seit der Unternehmensgründung 1993 bis Ende Juni 2007 auf 3,18 Milliarden EUR angewachsen.**

„Die wesentlichen finanziellen Kenngrößen haben sich im ersten Halbjahr 2007 erneut verbessert. Damit sind wir auf gutem Kurs und werden auch für das Gesamtjahr wieder ein sehr gutes Ergebnis erwirtschaften können.“ so Dr. Johannes Roscheck, Geschäftsführer Finanz der Audi Hungaria.

Das neue Audi A3 Cabriolet wird zukünftig in Gyõr bei der AUDI HUNGARIA MOTOR Kft. montiert. Dies hatte Rupert Stadler, Vorsitzender des Vorstands der AUDI AG, bereits Ende Juni im Budapester Parlament im Beisein des ungarischen Ministerpräsidenten Ferenc Gyurcsány angekündigt.

„Audi Hungaria wächst nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ. Die beeindruckenden Zahlen bestätigen unser Engagement, die Produktionsprozesse und -strukturen ständig weiter zu verbessern. Auf dieser Basis können die Produktion des neuen Audi A3 Cabriolet und die Ausweitung der Motorenpalette bestens umgesetzt werden. Die Vorbereitungen für das A3 Cabriolet laufen bereits auf Hochtouren“, so Thomas Faustmann, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Audi Hungaria.

Die Anzahl der Mitarbeiter hat sich bei der AUDI HUNGARIA MOTOR Kft. in den vergangenen Monaten erhöht, somit wurden neue hochwertige Arbeitsplätze geschaffen. Ende Juni 2007 waren 5.498 (5.158) Mitarbeiter beschäftigt, das entspricht einer Steigerung von 6,6 Prozent.

Die AUDI HUNGARIA MOTOR Kft., eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der AUDI AG mit Sitz in Gyõr, ist seit dreizehn Jahren einer der zentralen Motorenlieferanten des Audi- und Volkswagen-Konzerns. Außerdem werden die Sportwagen Audi TT Coupé und TT Roadster in Gyõr montiert. Audi Hungaria ist seit Jahren der zweitgrößte Exporteur Ungarns und eines der umsatzstärksten Unternehmen des Landes.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weitere Informationen zum Thema "Automotive Engineering":

Bussysteme, Schnittstellen und Sensornetze

Ob PRO­FI­BUS, CAN, I²C oder Ether­net: Bus­sys­te­me sind für die Da­ten­über­tra­gung zu­stän­dig und müs­sen elek­trisch und me­cha­nisch sehr ro­bust sein. Der Bei­trag ver­mit­telt ei­nen Über­blick über die für In­du­s­trie 4.0 und das IoT re­le­van­ten Bus­sys­te­me, Schnitt­s­tel­len (z.B. OPC UA) und Sen­sor­netz­wer­ke.

Weiterlesen

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.