PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 182853 (Audi AG)
  • Audi AG
  • Auto-Union-Straße
  • 85045 Ingolstadt
  • http://www.audi.de
  • Ansprechpartner
  • Joachim Cordshagen
  • +49 (841) 89-36340

Auf dem Weg zum erfolgreichsten Standort Deutschlands

(PresseBox) (Ingolstadt, ) .
- Gründungsveranstaltung der Initiative Regionalmanagement Region Ingolstadt e.V.
- Audi Personalvorstand Dr. Werner Widuckel: "Gemeinsam sind wir stärker"
- Ingolstadts Oberbürgermeister Dr. Alfred Lehmann: "Viel Potenzial durch koordinierte regionale Zusammenarbeit"
- Mehr als 100 Projekte im Fokus


Die junge INITIATIVE REGIONALMANAGEMENT Region Ingolstadt e.V. gab heute mit einer Festveranstaltung und Podiumsdiskussion zum Thema "Der Weg zum erfolgreichsten Standort Deutschlands" ihr offizielles Debut im Konferenz Center der AUDI AG in Ingolstadt. Vertreten waren neben zahlreichen Gästen aus Politik und Wirtschaft die Gründungsmitglieder von AUDI AG, BAUER AG, EADS, EDEKA, Media-Saturn, die Stadt Ingolstadt und die Landkreise Eichstätt, Neuburg-Schrobenhausen und Pfaffenhofen. Motto der Veranstaltung: "Gemeinsam stärker"

"Wir haben mit der Eintragung in das Vereinsregister einen weiteren, wichtigen Schritt in Richtung erfolgreichster Standort Deutschlands vollzogen. Nun müssen Taten folgen", sagte Dr. Werner Widuckel, Vorsitzender des Vereins und Vorstand Personal- und Sozialwesen der AUDI AG. Es gebe mittlerweile mehr als 100 mögliche Projektansätze. Damit die Initiative ihre Arbeit effektiv umsetzen kann, wurden jetzt zwei wichtige organisatorische Fragen geklärt: Es wurde vereinbart, dass der Verein seine Geschäftsstelle in einem Nebengebäude des Landratsamtes Eichstätt in Ingolstadt einrichten wird. Dort wird voraussichtlich im Herbst dieses Jahres auch der neue Geschäftsführer seine Tätigkeit aufnehmen. Die Personalentscheidung wurde in dieser Woche getroffen.

Erste bereits durchgeführte und geplante Projekte stellte Ingolstadts Oberbürgermeister Dr. Alfred Lehmann vor:

- Gemeinsame Präsentation auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB) 2008 in Berlin
- Zusammenstellung der regionalen Highlights zum Thema "Schlösser, Parks und Gärten" in Verbindung mit buchbaren touristischen Produkten
- Entwicklung der ersten Studie einer regionalen Internetplattform, deren Umsetzung demnächst vom Verein in Auftrag gegeben wird
- Aufbau eines regionalen Verkehrsverbundes mit einheitlichem Tarifsystem im ÖPNV
- Errichtung internationaler Schulen und Kindergärten

Lehmann: "Der noch junge Verein Initiative Regionalmanagement Region Ingolstadt hat trotz seines kurzen Bestehens bereits erfolgreich bewiesen, welche Potenziale durch koordinierte regionale Zusammenarbeit erschlossen werden können."

Die strategischen Ziele des Vereins lauten unverändert:

- Hohe Innovationsfähigkeit bei Forschung und Entwicklung in der Region
- Nachhaltige Lebensqualität für die in der Region lebenden Bürgerinnen und Bürger
- Steigerung der Attraktivität der Region für Gäste, zukünftige Einwohner und hochqualifizierte Arbeitskräfte
- Ausbau der Beschäftigungsmöglichkeiten in der Region
- Etablierung als anerkannte Wissenschafts- und Bildungsregion
- Pflege und Entwicklung der Natur- und Kulturlandschaft

"Regionale Kooperationen bieten viele Chancen. Alle denkbaren Synergien müssen daher unter die Lupe genommen werden", so der Tenor der anschließenden Podiumsdiskussion, an der Dr. Werner Widuckel, Roland Weigert, Mitglied des Präsidiums und Landrat von Neuburg-Schrobenhausen, sowie Dr. Arno Brandt, Direktor Regionalwirtschaft der Nord LB, Prof. Dr. Gerhard Kleinhenz vom Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Wirtschafts- und Sozialpolitik der Universität Passau, und Prof. Dr. Gunter Schweiger, Präsident der Fachhochschule Ingolstadt, teilnahmen.

Die wissenschaftliche Unterstützung der Initiative konnte bereits Ende 2007 mit Besetzung einer Doktorandenstelle unter Leitung von Prof. Dr. Harald Pechlaner am Institut für Entrepreneursh!p an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt gesichert werden. Daraus resultieren erste Erkenntnisse wie zum Beispiel:

- Analyse der Stärken und Schwächen sowie der Chancen und Risiken der Region
- Identifikation zukunftsweisender Potenzialfeldern mit hohem Vernetzungsgrad für die Region, wie Gesundheit, Wissen, Marketing und "Location Governance" als Steuerungsinstrument des Regionalmanagements
- Empfehlungen für die Organisation und Steuerung beziehungsweise Erfolgsmessung des Regionalmanagements der Initiative

"Wir erfüllen die regionale Kooperation nun mit Leben", sagte der Vorsitzende Dr. Werner Widuckel. "Mit der Gründung des Vereins können wir jetzt den geeigneten Rahmen fixieren." Darüber hinaus sollen weitere kommunale und wirtschaftliche Träger aus der Region in das Projekt integriert werden. "Wir sind auf gutem Weg, den Kooperationsgedanken zum Wohle der Region voranzutreiben", sagten auch die Partner der Wirtschaft, Ingolstadts Oberbürgermeister Dr. Alfred Lehmann sowie die Landräte Anton Knapp (Eichstätt), Roland Weigert (Neuburg-Schrobenhausen) und Josef Schäch (Pfaffenhofen). Mit im Präsidium des Vereins vertreten sind neben den Gebietskörperschaften und der AUDI AG Hartmut Beutler (BAUER AG), Erik Jensen (EADS), Hans-Georg Maier (EDEKA) und Wolfgang Lux (Media-Saturn).