Mit dem Auto auf die Skipiste

A.T.U gibt Tipps für die Fahrt in den Skiurlaub

Mit dem Auto auf die Skipiste (Quelle: A.T.U) (PresseBox) ( Weiden i. d. Opf., )
Mit dem ersten Schnee in den Alpen beginnt die Skisaison. Wie in jedem Jahr machen sich jetzt wieder Familien mit dem Auto auf den Weg in die Berge. Neben den Herausforderungen, die das erhöhte Verkehrsaufkommen und die weiße Pracht auf den Autobahnen für den Fahrer darstellen, muss auch das Auto besondere Anforderungen erfüllen. A.T.U-Experte Franz Eiber gibt deshalb Tipps, wie Probleme und Pannen unterwegs vermieden werden können.

In erster Linie gilt es, die Winterreifen zu kontrollieren. Hier sollte der Fokus darauf liegen, ob das Profil noch die geforderte Tiefe hat. In Österreich müssen Winterreifen zum Beispiel mindestens vier Millimeter Profiltiefe aufweisen.

Das Bepacken des Autos stellt bei der Fahrt in den Skiurlaub eine besondere Herausforderung dar, da sperrige Gegenstände wie Ski, Snowboards und Stiefel sicher verstaut werden müssen. A.T.U-Experte Franz Eiber empfiehlt: „Beim Verstauen des Gepäcks sollten schwere Gegenstände möglichst weit unten und vorne im Kofferraum platziert werden. Bei Kombis und Vans muss ein Gepäcknetz oder Gitter dafür sorgen, dass die Ladung richtig gesichert ist.“ Auch ist es wichtig, dass Warndreieck, Verbandskasten, Warnweste, Schneeketten und sonstige Nothilfen, die im Ernstfall schnell gebraucht werden, immer griffbereit zu erreichen sind. Falls der Kofferraum nicht ausreicht, lohnt sich die Anschaffung einer Dachbox. Hier weist der Experte darauf hin, dass darin vor allem leichte Gegenstände verstaut werden sollten. Ganz wichtig: Die Beladungshinweise des Herstellers beachten und alle Gepäckstücke in der Dachbox mit Spanngurten sichern.

Darüber hinaus sind aber noch weitere Checks notwendig, um eine sichere Fahrt in den Skiurlaub zu gewährleisten. Sind die Scheinwerfer sauber, in tadellosem Zustand und die Wischerblätter in Ordnung, damit es bei Schneefall nicht zu Sichtbeeinträchtigungen kommt? Wurde Frostschutzmittel in die Scheibenwischanlage und das Kühlwasser gegeben, der Ölstand gemessen und die Batterie überprüft? In einigen Ländern wie beispielsweise der Schweiz und Österreich ist außerdem eine Vignette für Bundesstraßen und Autobahnen Pflicht und muss deshalb spätestens bei der Grenzüberfahrt angebracht werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.