Forschungsprojekt: Simultane Aufbereitung metallhaltiger Reststoffströme

ATM Recyclingsystems forscht an noch effizienteren Aufbereitungsmethoden für die Industrie

ATM im Gespräch mit Prof. Antrekowitsch vom Lehrstuhl für Nicheisenmetallurgie der Montanuniversität Leoben
(PresseBox) ( Fohnsdorf, )
Im Rahmen eines gemeinsamen Forschungsprojekts mit der Montanuniversität Leoben, Lehrstuhl für Nichteisenmetallurgie sowie der österreichischen Forschungs-förderungsgesellschaft arbeitet ATM seit Anfang dieses Jahres an einer Lösung zur simultanen Aufarbeitung von verschiedenen, metallhaltigen Reststoffströmen aus der Industrie. Dabei sollen Synergieeffekte zwischen den herangezogenen Abfällen genutzt werden. Das Forschungsteam besteht dabei aus FachexpertInnen der Firma ATM Recyclingsystems, Partnerunternehmen und ForscherInnen der Montanuniversität Leoben.

Ziel der aktuellen Forschungsarbeiten ist es, Müllverbrennungsaschen, Schlacken aus der metallurgischen Industrie und Materialien von der Li-Ionen-Batterie-Aufbereitung (Aktivmasse) gemeinsam zu recyceln sowie mögliche Verwertungswege synergetisch zu untersuchen.

Forschung & Entwicklung sind von Anfang an fester Bestandteil der ATM- Firmenphilosophie. Durch regelmäßige Forschungsarbeit konnten so im Laufe der Jahre zahlreiche Anlagen weiterentwickelt werden, welche nun optimale Ergebnisse im Metallrecycling erzielen. Zu diesem Zweck wird mit weiteren Partnern der ASCO Gruppe, wie den Firmen LITech GmbH und ASCO BH d.o.o., auf dem Gelände der ATM Recyclingsystems gerade ein neues Testcenter errichtet. Im Zuge des Projekts wird die Infrastruktur dieses neuen Innovations- & Anwendungstestcenters verstärkt genutzt bzw. erweitert werden.

Die ASCO Group International ist eine Unternehmensfamilie mit einem klaren Fokus auf führende Lösungen für Stahl-, Anlagenbau und Umwelttechnik. Sie besteht aktuell aus 11 Unternehmen und deckt ein Leistungsspektrum vom Engineering über Stahl-, Maschinen- und Anlagenbau bis hin zu Service und Automatisierung ab. Je nach Kundenanforderung können so national und international nicht nur Einzel-, sondern auch umfassende Gesamtprojekte abgewickelt werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.