Astaro baut Entwicklungszentrum in Polen auf

Schwerpunkt der Neuentwicklungen in Bygoszsz liegt auf Astaro Command Center, der Managementlösung zur Verwaltung mehrerer Appliances.

Astaro-Logo (PresseBox) ( Karlsruhe, )
Die Astaro AG, Spezialist für Netzwerksicherheit, baut ihr internationales Engagement weiter aus und eröffnet ein Entwicklungszentrum in Bygoszsz, Polen. Der Schwerpunkt des polnischen Entwicklerteams wird zukünftig auf der Erforschung neuer Netzwerksicherheitskonzepte und sicherheitsrelevanter Funktionsweisen liegen. Dazu zählen zum Beispiel die Erkennung und Blockierung von Malware-Programmen in Netzwerken der nächsten Generation, Analyse und Versand von E-Mail-Nachrichten, Sicherheitsmanagement und andere Applikation zur Abwehr von Cyber-Gefahren. Noch in diesem Jahr wird Astaro außerdem eine neue Produktlinie vorstellen.

Die aktuell dringendste Aufgabe der neuen Entwickler ist die Neukonzeption der zentralen Managementlösung Astaro Command Center (ACC). Momentan beschäftigt Astaro fünf Entwickler vor Ort, wobei das Unternehmen bereits weitere Neueinstellungen in Angriff nimmt und für die nächsten Monate fest einplant. Den Karlsruhern ist es dabei gelungen, Pavel Vassilovski als Entwicklungsleiter mit zwölfjähriger Projekterfahrung bei Alcatel-Lucent Technologies zu gewinnen. Hier war Vassilovski verantwortlich für Entwicklung und Einsatz von Echtzeit-Traffic-Management-Systemen und OSS/BSS-Services für große TK-Anbieter wie Vodafone und Verizon.

"Die Eröffnung eines neuen Entwicklerzentrums in Polen ist für uns ein wichtiger Schritt, nicht zuletzt um talentierte und motivierte Informatiker zu finden und zu fördern", sagt Jan Hichert, CEO der Astaro AG. "Das neue Entwicklerteam hat die Fähigkeit, wichtige Entwicklungsprozesse bei Astaro mit hoher Qualität und Geschwindigkeit umzusetzen — von der Erstkonzeption bis zur Produktfertigstellung und –auslieferung. In der nächsten Version des Astaro Command Centers wird dieses Potential erstmals in Form neuer Funktionalität für zentrales Management und Netzwerksicherheit sichtbar werden."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.