Transport von Transportmitteln

20 Meter langer Wagen der Moskauer Metro, 6 Tonnen schwerer Motor für ein Passagierflugzeug, Hunderte und Tausende von Teilen der Stadtstraßenbahn

Illustration (PresseBox) ( Magdeburg, )
20 Meter langer Wagen der Moskauer Metro, 6 Tonnen schwerer Motor für ein Passagierflugzeug, Hunderte und Tausende von Teilen der Stadtstraßenbahn. Bevor sie ein Bestandteil des öffentlichen Transports oder des LKW-Transports werden, legen diese Komponenten einen langen Weg zurück. Manchmal startet die Produktion in Japan mit einem Teil und die Endmontage erfolgt in Österreich. Die Logistik für die Transport- und Maschinenbranche ist eine eigene Welt, in der es Gesetze, Regeln und Schwierigkeiten gibt, die wir mit dem Leiter von AsstrA Transport Manufacturing Logistics, Ilya Klementenok, besprachen:

- Ilya, wann haben Sie verstanden, dass das Unternehmen eine spezialisierte Abteilung braucht? Wodurch unterscheiden sich die ATML und die AsstrA Automotive Logistics?

Zu Beginn des Jahres 2018 wurde vor dem Hintergrund der Entwicklung der Zusammenarbeit mit einem der Schlüsselkunden von AsstrA, einem großen Hersteller von Wagen und Straßenbahnwagen, klar, dass der Bereich Transportproduktion eine Fokussierung erfordert. Dies ist ein schnell wachsender, aussichtsreicher und aus logistischer Sicht sehr schwieriger Bereich.

Die Geschäftsleitung des Unternehmens beschloss, sich mit den Besonderheiten der Branche zu beschäftigen und die Möglichkeit der Einrichtung einer fachbezogenen Abteilung für Transportmittelhersteller in Betracht zu ziehen. Nach einer gründlichen Marktbeurteilung, die unter anderem darin bestand, auch Fachausstellungen und -konferenzen zu besuchen, wurde beschlossen, ein Projekt unter dem Schlüsselnamen ATML – AsstrA Transport Manufacturing Logistics – zu entwickeln. Zu den Kunden der ATML-Abteilung zählen sowohl die Hersteller von Eisenbahn-, Luft- und Seetransportmitteln, als auch deren Komponenten und Hersteller von Bau- und Landmaschinen.

Die Basis für ein stabiles Wachstum des Geschäftsbereichs ist die „Abdeckung“ aller Bedürfnisse des Transport Management-Segments: den Transport der Frachtgut jeglichen Gewichts und jeder Größe, Verzollung, Frachtversicherung, Consulting usw. sicherzustellen. Die Liste der Dienstleistungen ist nur durch die Anforderungen des Kunden begrenzt. Darin liegt der Sinn der Gründung der Abteilung für die Branche, damit sich die Spezialisten an einem Ort zu versammeln können, die die Lieferkette vollständig gewährleisten können. Dadurch kann der Kunde die Aufgabe nicht in fünf Auftragnehmer aufteilen und gegebenenfalls einen Partner mit dem gesamten schlüsselfertigen Transport beauftragen.

- Welche Kernkompetenzen und Fähigkeiten sollte ein ATML-Experte besitzen?

Ein Projekt bestimmt oft seine eigenen Regeln: Nicht nur die berufliche Ausbildung ist wichtig, sondern auch der Optimismus und die Ergebnisorientierung. Wenn wir eine „Zitrone“ bekommen, sind wir bereit, eine „logistische Limonade“ daraus zu machen. Die Eigenschaften, die von jedem Spezialisten gefordert werden, sind der aufrichtige Wunsch, in der ATML-Abteilung zu arbeiten, emotionale Intelligenz und Fleiß.

Die ATML ist zu einer Herausforderung geworden, die nur beruflich und persönlich weiterbringt. Ich entwickle ein Projekt und entwickle mich selbst: docendo discimus, was bedeutet: Lehren heißt: Lernen lassen. Hier versteht man, wie wichtig es ist, offen für neues Wissen, Ideen und Möglichkeiten zu sein.

- Seit dem Start des Projekts ist ein halbes Jahr vergangen, ist es schon gelungen, die Stärken und Schwächen zu identifizieren?

Es ist wichtig zu verstehen, dass die Präsenz der Branche bereits von Vorteil ist. Viele Transport- und Logistikunternehmen verwenden keine Schwerpunktaufteilung innerhalb des Unternehmens. Die Bildung eines separaten Teams in AsstrA für eine bestimmte Branche hilft, die gesamte Erfahrung, alle Fähigkeiten und alle erforderlichen Kontakte an einem Ort zu bündeln.

Der zweite Vorteil ist ein exklusives Leistungspaket. Dazu gehören die Überführung der Züge „auf eigener Achse“, die Verzollung von Schiffen und Bohrplattformen für den Offshore-Betrieb, die Dienstleistungen Implant, Control Tower und Aircraft on Ground.

Der Implantatservice ist eine zeitweilige Enbeziehung von Fremdexperten. Damit sich die Kunden auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können, schickt AsstrA an das Unternehmen einen Kurator, um die Logistikaktivitäten des Kunden direkt zu koordinieren.

Control Tower ist ein für den Auftraggeber entwickeltes Management-Modell für Lieferkette aufgrund der analytischen Daten. Das System bietet strategische Lösungen für die Steuerung von  Frachtströmen.

Der AOG-Service ist eine Ambulanz für das Airline-Geschäft. Die dringende Lieferung von Flugzeugteilen „von heute auf heute“ im Falle eines Flugzeugausfalls und der Notwendigkeit einer Notreparatur.

Wenn es um die Schwierigkeiten geht, dann ist dies das Verhältnis von Bedingungen und Liefermöglichkeiten. Während des Bestehens des Projekts stellte es sich heraus, dass viele in Anbetracht einer hohen Herstellbarkeit der Produktion und der Abhängigkeit von verschiedenen äußeren Faktoren die endgültige Entscheidung „transportieren oder nicht transportieren“ verzögern und sich im letzten Moment wenden, wenn die Fristen bereits knapp sind. Oder zunächst werden einige Lieferbedingungen vereinbart, tatsächlich stellt sich jedoch heraus, dass die Lieferung „bereits gestern“ beginnen sollte. Das AsstrA-Team tut alles, um die besten Optionen anzubieten. Gleichzeitig ist es wichtig zu verstehen, dass je früher man den Kostenanschlag anfordert, desto mehr Optionen werden zur Verfügung gestellt.

- Die schwierigste Erprobung für diese Monate?

Während des Treffens mit dem Kunden, das seit mehr als zwei Monaten vorbereitet wurde, legte das ATML-Team einen umfassendes Angebot vor, der auf den zuvor erhaltenen Daten beruhte. Der Gegenstand der Diskussion war die Lieferung einer Tunnelvortriebsmaschine für den Bau der Metro. Bei den Verhandlungen stellte es sich heraus, dass sich die Parameter der Ladung grundlegend von den angegebenen unterscheiden. Der Kunde hat neue Konstruktionszeichnungen zur Verfügung gestellt und die Bedingung festgelegt, dass das Angebot „hier und jetzt“ benötigt wird. Das AsstrA-Team hatte eine Stunde Zeit, um eine neue Transportoption vorzubereiten. Direkt vor Ort erhielt der Kunde ein neues kommerzielles Angebot mit einer begründeten Preisgrundlage, einer Auswahl der Ausrüstung, einem vorbereiteten Versandplan, einer Route und einem Aktionsplan. Und wenn um 12 Uhr, als das Treffen begann, war der Start der Zusammenarbeit in Gefahr, so hatte der Kunde bereits um 20 Uhr einen AsstrA-Vertrag über die Lieferung von Ausrüstung unterzeichnet.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.