AsstrA in Deutschland: SQAS-akkreditierung abgeschlossen

Die Logistik der chemischen Industrie ist sowohl für die Kunden als auch für das Transportunternehmen mit zahlreichen Herausforderungen verbunden

Illustration (PresseBox) ( Magdeburg, )
Die Logistik der chemischen Industrie ist sowohl für die Kunden als auch für das Transportunternehmen mit zahlreichen Herausforderungen verbunden. Viele chemische Ladungen sind gefährlich und gehören der einen oder der anderen ADR-Klasse an, die die Beförderung sofort eine normale Beförderung zur Beförderung mit einem Gefahrenzeichen macht.

Wie wählt man einen zuverlässigen Auftragnehmer aus? Auf welche Kriterien sollte man bei der Bewertung eines Transport- und Logistikunternehmens stützen? Wie kann vollständige Sicherheit nicht nur der Ladung, sondern auch der Umwelt und der Gesundheit des Personals gewährleistet werden?

Zur Beurteilung des Dienstleistungsniveaus von Logistikdienstleistern und Händlern von Chemikalien CEFIC (European Chemical Industry Council) wurde ein spezielles System standardisierter Kriterien (SQAS - Safety & Quality Assessment for Sustainability) entwickelt. Das SQAS ist ein unabhängiges Bewertungssystem für ein Transport- und Logistikunternehmen. Die Schlüsselkriterien, nach denen die Überprüfung erfolgt, sind Umweltschutz, Sicherheit und soziale Korporationsverantwortung der Unternehmen (CSR - Corporate Social Responsibility). Basierend auf den Ergebnissen wird ein detaillierter Bericht erstellt, auf dessen Grundlage der Prozentsatz der Einhaltung der Anforderungen für den Transport chemischer Produkte festgelegt wird. Nämlich diese Überprüfung hat im April 2019 die deutsche Einheit der internationalen AsstrA-Associated Traffic AG erfolgreich bestanden. Über den Prozess und das Ergebnis der Zertifizierung spricht Vladislav Aleinikov, Leiter der Abteilung Qualität, Umwelt und Sicherheit (QHSE) der AsstrA-Associated Traffic AG:

„AsstrA ist auf dem Markt für chemische Frachttransporte nicht neu. Um die Zuverlässigkeit der Unternehmenskunden und die Sicherheit beim Transport chemischer Produkte zu gewährleisten, wurden zuvor die SQAS-Zertifikate für italienische und polnische Bereiche erworben. In diesem Jahr wurde beschlossen, die Position auf dem europäischen Markt zu stärken. Daher wurde ein Antrag auf die Überprüfung der AsstrA Deutschland GmbH gestellt. Das Endergebnis lag mit 87% um 17% über dem europäischen Durchschnitt.

Was bedeutet dieses Ergebnis für AsstrA-Kunden? Vor allem Sicherheit. Der Zertifizierungsprozess wird vom CEFIC überwacht, an dem mehr als 30.000 EU-Chemieunternehmen beteiligt sind. Mit ihrer Genehmigung können nur die Unternehmen rechnen, die die technische Ausrüstung, Kontrollierbarkeit und Frachtverfolgung in jeder Transportphase sowie die Verfügbarkeit von Werkzeugen für die Automatisierung von Prozessen erfolgreich gezeigt und bewiesen haben.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.