ProFix-Türöffner von ASSA ABLOY vereinfachen industrielle Türenherstellung

Durch den ProFix-Türöffner 118 von ASSA ABLOY wird der Fräsausschnitt am Türprofil standardisiert / Foto: ASSA ABLOY Sicherheitstechnik GmbH (PresseBox) ( Albstadt, )
In der industriellen Produktion von Türen kann selbst ein kleines Bauteil wie der elektrische Türöffner die Arbeitsabläufe stark beeinflussen. Je vielfältiger die Modelle und je kleiner die gefertigten Stückzahlen sind, desto öfter muss die Montage angepasst werden. Das macht Prozesse langsam und kompliziert. Mit dem ProFix-Türöffner 118 der Marke effeff dagegen lässt sich die Montage weitgehend standardisieren: Der von der ASSA ABLOY Sicherheitstechnik GmbH entwickelte Türöffner ist einer der kleinsten und flexibelsten weltweit.

Die patentierte Konstruktion des ProFix-Türöffners 118 bietet eine elegante und clevere Alternative zu herkömmlichen Modellen: Die Fallenführung ist direkt am Gehäuse des Türöffners platziert und die Türöffnerfalle lässt sich auch nach dem Einbau jederzeit verstellen. Der Türöffner von ASSA ABLOY macht die Montage im Werk unkomplizierter, schneller und damit auch kostengünstiger. Durch seine geringen Außenmaße passt er in fast alle modernen, schmalen Profile. Zudem ist er hoch flexibel und bietet für nahezu jede Türsituation die richtige Lösung. Doch der wesentliche Unterschied besteht in seiner außergewöhnlichen, patentierten Konstruktion: ProFix-Türöffner sind Radiustüröffner, bei denen die Fallenführung für die Schlossfalle nicht wie üblich am Schließblech, sondern direkt am Gehäuse des Türöffners platziert ist. Dadurch erübrigt sich das Ausfräsen eines Profils im Zargenspiegel für die ausschwenkende Türöffnerfalle. Damit bleibt die Dichtungsebene der Tür vollständig erhalten.

Standardisierter Fräsausschnitt

Die Integration der Fallenführung am Türöffner wirkt sich wesentlich auf die Montage aus. Denn damit wird der Fräsausschnitt am Türprofil standardisiert. Das bedeutet: Auch bei einem Modellwechsel des Türöffners in der laufenden Produktion muss eine automatisierte Fräse nicht umprogrammiert werden. Der anschließende manuelle Einbau in das gefräste Türprofil ist denkbar einfach: Der Fräsausschnitt wird entgratet und gesäubert. Danach können Schließblech und Türöffner miteinander verschraubt und in das vorbereitete Profil eingesetzt werden – fertig. Je nach Einbausituation bietet ASSA ABLOY verschiedene, zu ProFix passende Schließbleche für Holz-, Aluminium- und Stahltüren an. Sie alle unterstützen ein sauberes Zargenbild und werten die Tür im Zusammenspiel mit dem dezenten ProFix-Türöffner optisch auf.

Optional erhältliche Flachschließbleche sind universal für DIN links und rechts anschlagende Türen verwendbar und erfordern somit weniger Lagerhaltung.

Nachträglich verstellbare Türöffnerfalle

Ist die Tür an ihrem Bestimmungsort, kommen weitere Vorteile des ProFix-Türöffners zum Tragen: Seine Türöffnerfalle verfügt über die bewährte FaFix-Funktion von ASSA ABLOY. Das heißt, sie ist auch nach der Montage des Türöffners in der Zarge jederzeit verstellbar. Das erleichert erheblich den Einbau der Tür im Gebäude. Denn mit FaFix kann die Falle problemlos exakt justiert und an die individuellen Gegebenheiten vor Ort angepasst werden – auch wenn die Tür schon fertig eingesetzt und der Türöffner montiert ist. Das gewährleistet dauerhaft ein einwandfreies Schließen und Öffnen der Tür. Mit nur zwei Spannungsbereichen deckt der ProFix-Türöffner 118 außerdem sämtliche Anforderungen an die Stromversorgung ab und kann beispielsweise für Sprechanlagen oder Zutrittskontrollsysteme genutzt werden.

ProFix vereint Ästhetik und Funktion

ProFix ist aber nicht nur einfach zu montieren. Mit dem patentierten System bleibt eine hochwertige Tür genauso ansprechend, dicht und wärmedämmend, wie sie vor dem Einbau des Türöffners ist. Denn die exakte Montage sorgt nicht nur für herausragende Funktionalität, sondern erhält die Ästhetik der Tür. Dank der geschlossenen Dichtungsebene bietet der ProFix-Türöffner zudem eine bessere Schall- und Wärmedämmung. ProFix ist für nahezu alle Standardtüren in Holz und Metall sowie für Rauchschutz-, Brandschutz- und Fluchttüren geeignet. Dabei ist die notwendige Ausfräsung an der Zarge für sämtliche Türen identisch.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.