Hersteller aus der Prozessindustrie müssen ihre Ressourcen zur Erzielung höherer Margen optimieren

Die geografische Marktverschiebung erfordert eine dynamische Optimierung der Anlagen und Ressourcen in der gesamten globalen Supply Chain

(PresseBox) ( München, )
Ein neues White Paper mit dem Titel The Evolution of Optimization in the Process Industries kommt zu dem Schluss, dass führende Hersteller aus diesem Bereich ihre Netzwerke aus Anlagen und Ressourcen optimieren müssen, um höhere Margen in Reaktion auf geografische Marktverschiebungen zu erzielen. Das von IDC Manufacturing Insight s verfasste und von Aspen Technology, Inc. (NASDAQ: AZPN) unterstützte Papier schlüsselt detailliert auf, wie die dynamische Optimierung der Anlagen und Ressourcen in der gesamten globalen Supply Chain in eine neue Phase der Prozessoptimierung mündet.

Um wettbewerbsfähig zu bleiben macht das White Paper von IDC deutlich, warum ein grundlegender Wandel von einer angebots- zu einer nachfragebasierten Herangehensweise erforderlich ist. Dies ergibt sich aus der Notwendigkeit, für eine höhere Zufriedenheit der Kunden zu sorgen, die heute aus einem größeren Angebot wählen können. Demzufolge müssen die Hersteller nicht nur bei der Produktqualität, sondern auch bei der Kundenzufriedenheit miteinander konkurrieren.

Die Lösungen von AspenTech zur Optimierung von Engineering-, Produktions- und Supply-Chain-Abläufen unterstützen die verfahrenstechnische Industrie dabei, eine höhere Qualität und eine höhere Kundenzufriedenheit zu erzielen. Grundlage dafür sind hocheffektive und hocheffiziente Betriebsabläufe, die ihrerseits zu erstklassigen finanziellen und operativen Ergebnissen führen.

Eine in dem White Paper vorgestellte Fallstudie zu Dow Chemicals zeigt auf, wie das Unternehmen die genannten wichtigen Herausforderungen durch Prozessoptimierung meistert. Dow Chemicals hat hierzu ein Center of Operational Excellence eingerichtet, das von Fachleuten aus mehreren Werken weltweit zum Austausch von Best Practices gebildet wird. Die kumulierten Einsparungen aus der erweiterten Steuerung und Optimierung werden mit über 1 Mrd. US-Dollar veranschlagt.

Ergänzende Zitate

Blair Wheeler, Senior Vice President, Marketing, AspenTech

„Die Optimierung hat sich zum treibenden Faktor bei der Unternehmens-Performance entwickelt. Sie ermöglicht eine schnellere Reaktion auf Marktveränderungen, eine höhere Wettbewerbsfähigkeit und attraktivere Margen in der gesamten Wertschöpfungskette. Dieses White Paper vermittelt Herstellern aus der Prozessindustrie wertvolle Erkenntnisse, mit denen sie ihre Optimierungsvorhaben im Zuge der globalen Marktveränderungen besser planen können.“

Pierfrancesco Manenti, Leiter - Europa, Naher Osten & Afrika, IDC Manufacturing Insights

„Ein Hersteller aus der Prozessindustrie muss heute vor allem in der Lage sein, sein globales Netzwerk aus Produktionsressourcen dynamisch zu optimieren, um den Kundenanforderungen in diesem äußerst dynamischen Geschäftsumfeld gerecht zu werden. Aus Gesprächen mit Kunden wissen wir, dass eine höhere Optimierung zu einer besseren operativen Leistung und zu einer schnelleren Reaktion auf Marktchancen führt. Dies wiederum bewirkt höhere Margen in der gesamten Wertschöpfungskette.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.