Einblick in den Herstellungsprozess von ESD Kleidung

METOCLEAN ESD Kleidung unterliegt strengsten Qualitätskontrollen

Kirchheimbolanden, (PresseBox) - Asmetec steht in direktem Kontakt zum Herstellerwerk und garantiert strengste Qualitätskontrollen der METOCLEAN ESD-Kleidung.

Ein Einblick in den Herstellungsprozess:
Die Produktion beginnt mit den Garnen, die in dieser Maschine gesponnen werden, alleine das Einfädeln der vielen Einzelfasern dauert etwa 2 Tage und erfordert höchstes handwerkliches Geschick.

Auf Webmaschinen wird das ESD-Grundtuch gefertigt, je Auflage 3000 m lang, und je Webstock zwischen 1,5 m und 2,5 breit. Die Fertigung eines solchen Tuchballens dauert ca. 3 Wochen und reicht aus für ca. 1500 ESD-Arbeitsmäntel. Je nach Zusammensetzung der Garne entstehen hier die Webstoffe mit unterschiedlichen Gewichten und ESD-Eigenschaften. In Deutschland bevorzugt man ESD-Raster mit 4% leitfähiger Faser – eine besonders hohe Dichte an leitfähigen Fasern.

Jeder Webballen wird Meter für Meter auf einem Lichttisch auf Webfehler und andere Mängel geprüft. Fehlerhafte Stellen werden markiert und beim späteren Zuschneiden der Kleidungsteile aussortiert.
Nach dieser Qualitätskontrolle werden die Stoffe mehrfach gewaschen und anschließend in die Grundfarben aus unserem Lieferprogramm eingefärbt. Hierbei werden ausschließlich Farben verwendet, die keine toxischen Stoffe oder Gefahrstoffe der RoHS-Listung enthalten. Einige Stoffe sind flammwidrig und selbst verlöschend.

In der Zuschneiderei werden die vorhandenen Kundenaufträge über eine spezielle Schnittmustersoftware zusammengefügt, so dass ein möglichst geringer Verschnitt der wertvollen Stoffe gewährleistet wird. Verschiedene Modelle und Größen werden hierbei berücksichtigt.

Das Schnittmuster für den zusammengesetzten Fertigungsauftrag wird über einen 2,5 m breiten Plotter ausgedruckt und die Papierbahnen dann auf die vorgerichteten Stoffbahnen aufgelegt. Mit elektrischen Präzisionsscheren werden die einzelnen Kleidungsteile nun geschnitten. Es können Stofflagen bis zu 8 cm Höhe gemeinsam geschnitten werden.

Spezielle Markierungen auf den Ausdrucken zeigen an, wo z.B. Taschen, kundenspezifische Zusatzteile, Logosticke usw. anzubringen sind, so dass diese immer an der gleichen Stelle des Kleidungsstücks sitzen.

In der Näherei werden die Einzelteile von erfahrenen Näherinnen zusammengefügt. Die Nähgarne sind u.a. mit feinsten Edelstahlfasern verwebt um bestmögliche ESD-Konduktivität von einem zum nächsten Teil zu gewährleisten.

Druckknöpfe und Knopfleisten werden mit Spezialnähmaschinen angebracht. Für spezielle Anwendungen ist auch komplett metallfreie ESD-Kleidung lieferbar.

Schließlich werden noch die Etiketten mit Größenangaben und Waschanleitung eingenäht und die Kleidungsstücke nach dem Bügeln verpackt.

Asmetec Näherei ist unter anderem von Pfaff und AMF zertifiziert.

Website Promotion

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weitere Informationen zum Thema "Sicherheit":

Nur Safety plus Security macht Prozessanlagen sicher

Nach ei­ner IBM-Stu­die ist die Wahr­schein­lich­keit ei­nes Cy­ber­an­griffs bei Pro­duk­ti­ons­an­la­gen höh­er als in der "Fi­nan­z­in­du­s­trie". Der Bei­trag soll zei­gen, dass nur ei­ne Lö­sung, die Funk­ti­ons- und IT-Si­cher­heit kom­bi­niert, Un­ter­neh­men in der Öl- und Gas­in­du­s­trie ein Höchst­maß an Ge­samt­si­cher­heit er­mög­licht.

Weiterlesen

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.