Robuste LED-Beleuchtung für raue Umgebungen in Werkstätten

Beste Arbeitsbedingungen für das Handwerk

www.as-led.de-Beste Arbeitslicht, normgerecht und fotobiologisch-zertifiziert, für KFZ-Werkstätten und im Karosseriebau (PresseBox) ( Penzberg, )
Eine Werkstatt ist eine Arbeitsstätte mit vorhandenen Werkzeugen oder Maschinen zur Fertigung oder Reparatur von Produktionsgütern. Die Tätigkeiten reichen von diffiziler Handarbeit und Qualitätskontrolle, über Montage bis hin zur Bedienung hochspezialisierter Geräte und Maschinen. Entsprechend breit sind die Anforderungen, die hier an die Beleuchtung gestellt werden.

Wie überall gilt: Ohne Licht, kein Erfolg.

Um für bestmögliche Arbeitsgegebenheiten zu sorgen, ist in puncto Beleuchtung auf Folgendes zu achten:
  • Gut und blendfrei ausgeleuchtete Arbeitsbereiche, um die jeweiligen Sehaufgaben optimal zu unterstützen, die Arbeitsqualität und Effektivität, sowie die Sicherheit am Arbeitsplatz zu steigern.
  • Flimmern oder Pulsation der Beleuchtung sind zu vermeiden, da sie die Augen ermüden und zu Konzentrationsstörungen führen, schlimmstenfalls zu Unfallgefahren (z.B. durch stroboskopischen Effekt) werden können.
  • Schattenbildung eingrenzen: Schatten ermöglicht die räumliche Wahrnehmung, wodurch Gegenstände in ihrer Form und Oberflächenstruktur leichter erkannt werden. Sie können jedoch auch zu Stolpersteinen werden; Unfallgefahr droht. Durch eine gleichmäßige Beleuchtung werden potenzielle Gefahrenquellen optimal ausgeleuchtet.
  • Die Beleuchtung muss allen Belastungen Stand halten, die in Werkstätten auftreten: Sei dies in Form von Schmutz, Staub, Feuchtigkeit, intensiven Reinigungsprozessen oder Emissionen von Öl und reaktiven Gasen wie auch die mechanische Beanspruchung durch den Maschinenpark.
Do it yourself oder doch Meisterarbeit?

Bei der Neuausstattung bzw. Lichtumrüstung einer Werkstatt gilt es, nicht nur die richtige(n) Leuchte(n) zu finden, sondern auch die passende Leuchtstärke und Farbwiedergabe. Eine fachgerechte Lichtplanung ist hier anzuraten, um einerseits eine norm- und arbeitsplatzgerechte Beleuchtung und andererseits eine optimale Anzahl samt Platzierung der Leuchten zu gewährleisten. Ein Auszug aus der Arbeitsstättenverordnung für die Beleuchtung von Werkstätten lässt erahnen, man sollte sich auskennen, um Spitzenergebnisse zu erzielen und Richtlinien einzuhalten.

Amortisationszeiten zum Verlieben: Hier geht die Rechnung auf!

Letztlich wirkt sich eine fachkundige Lichtplanung und Beratung entscheidend auf die Anschaffungs- und Unterhaltungskosten einer Beleuchtung aus und ist wesentlicher Faktor für eine schnelle Amortisation. Bei den aktuellen Strompreisen sind Investitionen in Premium-Beleuchtung von AS LED Lighting je nach Gebrauch bereits nach einem Jahr ausgeglichen; das Einsparpotenzial kann sich sehen lassen. Alle AS LED-Leuchten sind auf marktführend  hohe bis extreme Langlebigkeit ausgelegt. Das schont nachhaltig die Bilanzen des Werkstattbetreibers. Ein Praxisbeispiel bekräftigt dies:

Ein Kunde, der Industriestrahler der Serie HCL im Produktionsbereich einsetzt, meldet erfreut, dass sich die Umrüstung auf AS Leuchten bereits nach einem Jahr amortisiert hat. Während der HCL-Verbrauch bei 152W liegt, benötigen bisherige HQL-Strahler  460W (400W+Vorschaltgerät 60W). Damit wird der Stromverbrauch um 308W reduziert. Im 3-Schichtbetrieb mit 8000 Stunden/Jahr bei einem Strompreis von 17ct/KWh ergibt sich eine Einsparung von  418,- Euro pro Strahler. Das große Plus: Dank ihrer Robustheit und langen Lebensdauer verfügen HCL Hallenstrahler nach 15 Jahren immer noch über 80% Leuchtkraft.

Der Star für alle Werkstätten: Tausendsassa Feuchtraumleuchte TGL 

Ob im KFZ-Bereich oder in handwerklicher Produktion - Feuchtraumleuchte TGL hat sich bereits als meisterlich erwiesen und zeugt von einer Liste an Referenzen.  Die vielen verschiedenen Produkt-Ausführungen mit 3 Anschlussmöglichkeiten,  4 Lichtfarben, 2 Abdeckungen (transparent oder opal), 5 Baulängen eröffnen dem Bauherren und Planer alle Möglichkeiten, die richtige Werkstattlösung zu finden, vor allem passend zur Raum- und Deckensituation. Bei niedrigen Werkstatträumen bzw. -hallen kommt die sehr gute Abstrahlcharakteristik der TGL zum Tragen.  Die TGL mit transparenter Abdeckung bringt einen Beleuchtungswinkel von 180 Grad, die Ausführung mit opalem Glas sogar 210 Grad, wodurch nicht nur der Raum optimal ausgeleuchtet, sondern auch die Decke mit erhellt wird. So äußert sich Elektromeister Pickert von Bremicker Verkehrstechnik GmbH, einem führenden Kunden für Verkehrsleitsysteme des mittelständischen LED-Beleuchtungsherstellers, zufrieden über den Einsatz der TGL Feuchtraumleuchte im Bereich Werkstätten: "Unsere Werkstätten sind großflächig, haben aber niedrige Decken. Deshalb brauchen wir breitstrahlende Leuchtkörper wie die TGL, die alle Raumbereiche perfekt und normgerecht ausleuchten." 

Der große Abstrahlwinkel der TGL bei seitlicher Anbringung erübrigt gegebenenfalls auch die Anbringung von extra Arbeitsplatzleuchten, z.B. in Kfz-Betrieben wie dem Autohaus Jonas aus Flein bei Heilbronn. Hartmut Jonas, Geschäftsführer des modern geführten Traditionsbetriebes in dritter Generation, bringt es im kurzweiligen Anwendervideo auf den Punkt: „Die Mitarbeiter sind sehr zufrieden mit der Beleuchtung durch TGLs im KFZ-Werkstatt- und Karosseriebereich.  Fast schon zu gut ist das Licht“, meint er verschmitzt, „denn man sieht jedes kleinstes Staubkörnchen beim Lackieren – das sichert beste Arbeitsergebnisse.“

Supernützlich bei der Anbringung der TGL Feuchtraumleuchten ist das intelligente und reichhaltige Zubehör, das von AS LED Lighting zur Verfügung gestellt wird. Auch der TÜV Süd erkennt die Qualitäten der Feuchtraumleuchte TGL an und setzt sie selbst in Prüfstätten ein.

Qualitäten, die halten, was sie versprechen!

Last but not least sei die Robustheit und lange Lebensdauer der TGL Feuchtraumleuchte erwähnt. Sie ist absolut dicht und beschlagfrei durch Druckausgleichsmembran, deshalb resistent gegen alle möglichen Bedingungen (Feuchtigkeit, Temperaturwechsel, Emissionen, Vibrationen), die in einer Werkstatt herrschen können. Auch gegen heftige mechanische Einflüsse ist die TGL gefeit, wie unser Video „TGL hält Auto stand“ zeigt.

Zusammen mit den qualitativ hochwertigen LED-Modulen trägt die solide Ausführung der TGL zu ihrer konkurrenzlos langen Lebensdauer bei: mindestens 80.000 Betriebsstunden (L80/B10) bedeutet, dass bei einem 2-Schicht-Betrieb mit einer störungsfreien Laufzeit von mindestens 15 Jahren gerechnet werden kann; und selbst dann liegt die Beleuchtung immer noch innerhalb der gesetzlichen Norm.

„Der L- und B-Wert gibt Auskunft über die Degradation von LED Leuchten, die nicht plötzlich ausfallen wie Glühbirnen, sondern nur sehr langsam ihre Leuchtkraft verlieren. L80/B10 besagt, dass eine LED Leuchte am Ende der angegebenen Lebensdauer - von z.B. 80.000h - immer noch 80% des Lichtstromes liefert und nur 10% der Leuchten einen Lichtstrom unterhalb des L-Wertes abgeben.“ erklärt Andreas Thum, Geschäftsführer Technik, AS LED Lighting.

CO2-Werte im Blick: Leuchten als Plus für Ökobilanzen

Neben hoher Langlebigkeit zählt natürlich die Herstellung die Materialauswahl sowie die Lieferkette in die CO2-Bilanz ein. AS LED Lighting feierte jüngst sein 10-jähriges Bestehen, diskutierte in diesem Zuge mit anerkannten Persönlichkeiten aus Politik, Forschung, Industrie und Presse zum Thema Kreislaufwirtschaft. Denn die hauseigene Philosophie ist es, Leuchten von höchster Qualität mit bester Langlebigkeit aus regionaler Produktion herzustellen. So werden alle Leuchten im Umkreis von maximal 2 Autofahrstunden von der Zentrale in Penzberg an 3 Standorten in Südbayern nach dem Prinzip cradle-to-cradle (abfallvermeidend)  produziert. Näheres erfahren Sie bei Interesse hier.

 Ein Fazit: Was bleibt, sind lohnende Aussichten

Es lohnt sich, in eine qualifizierte Lichtplanung und hochwertige Werkstattleuchte, wie die TGL zu investieren, um eine leistungsfähige, arbeitsplatzgerechte und zuverlässige, sprich zukunftsfähige Beleuchtung für ambitionierte Werkstattbetriebe  sicherzustellen und dabei klimafreundlich zu agieren.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.