Öko-Strom in Gütersloher Rechenzentren von Arvato Systems

Beitrag für eine grünere IT

Grüner Strom für Arvato Systems Rechenzentren in Gütersloh (Copyright: © chones - fotolia)
(PresseBox) ( Gütersloh, )
Seit dem 1. Januar bezieht das IT-Unternehmen Arvato Systems für den Betrieb der Rechenzentren am Standort Gütersloh ausschließlich Ökostrom der örtlichen Stadtwerke, der aus Wasserkraft erzeugt wird. Im Rahmen der Zusammenarbeit werden gleichzeitig Umweltprojekte in der Region gefördert. Zudem tragen zahlreiche weitere Maßnahmen in den Rechenzentren des IT-Dienstleisters dazu bei, den Stromverbrauch weiter zu senken.

Arvato Systems bezieht für seine Rechenzentren am Gütersloher Standort An der Autobahn seit Anfang des Jahres ausschließlich Strom aus erneuerbaren Energiequellen von seinem örtlichen Versorger. Dafür setzt das Unternehmen auf Ökostrom von den Stadtwerken Gütersloh, der aus Wasserkraft erzeugt wird. Mit diesem Schritt leistet Arvato Systems einen Beitrag zu dem im Februar 2020 vom Bertelsmann-Vorstand beschlossenen Ziel, den Konzern bis 2030 klimaneutral aufzustellen.

Schon lange setzt Arvato Systems auf umfangreiche Maßnahmen, um vor allem die Rechenzentren des Unternehmens möglichst energieeffizient aufzustellen. Hintergrund: Der Betrieb solcher Data Center ist energieintensiv und hinterlässt somit einen nicht geringen ökologischen Fußabdruck. Daher setzt man nun auch beim Stromeinkauf auf möglichst umweltfreundliche Lösungen. Grüner Strom und die Senkung des Energieverbrauches sind allerdings keine neuen Themen für Arvato Systems: In vielen Büros des Unternehmens fließt schon lange ausschließlich Ökostrom. Und bereits seit 2010 werden bei Arvato Systems umfangreiche Maßnahmen ergriffen, um die Energieeffizienz der Rechenzentren kontinuierlich weiter zu erhöhen. Dazu zählen etwa die Modernisierung der technischen Ausstattung, die Implementierung von Lichtsteuerungen, die Verbesserung der Kaltluftverteilung und eine nicht mehr so starke Absenkung der Temperaturen in den Rechenzentren.

Mit all diesen Maßnahmen konnte Arvato Systems den Energieverbrauch seiner Gütersloher Rechenzentren in den vergangenen Jahren deutlich reduzieren. Der jährliche Stromverbrauch – bei gleichzeitiger Verdopplung der IT-Last – ist um rund neun Gigawattstunden (GWh) gesunken. Diese Einsparung entspricht etwa der Energiemenge, die in 1.600 Einfamilienhäusern von 6.400 Personen inklusive elektrischer Warmwasserbereitung pro Jahr verbraucht wird.

Um für den Betrieb notwendigen Strom möglichst nachhaltig zu beziehen, hat sich Arvato Systems schließlich für Ökostrom der Stadtwerke Gütersloh entschieden – und zwar bewusst für einen Tarif, dessen Aufschlag in einen Fördertopf für regionale Umweltprojekte fließt. Alles in allem geht das Unternehmen damit einen weiteren Schritt in Richtung einer grüneren IT und unterstützt das Bertelsmann-Ziel der Klimaneutralität.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.