ACS PharmaProtect verlängert Vertragsbeziehungen mit Arvato Systems

Serialisierung im Pharmaumfeld

ACS verlängert Vertragsbeziehungen mit Arvato Systems (PresseBox) ( Gütersloh, )
  • Arvato Systems stellt für mehr als zehn weitere Jahre IT-Lösung für den Fälschungsschutz von Arzneimitteln zur Verfügung
  • ACS setzt auf stabile und hochverfügbare End-to-End IT-Lösungen für den Schutz vor gefälschten Arzneimitteln
Als Teil der securPharm-Initiative verlängert die ACS PharmaProtect die Vertragsbeziehungen mit Arvato Systems um mehr als zehn weitere Jahre. Arvato Systems wird die Weiterentwicklung sowie den Betrieb der bereits bewährten IT-Lösung zur Bekämpfung von Medikamentenfälschungen ab dem 9. Februar 2019 nach erfolgreichem Abschluss des Pilot-Projektes weiterhin zur Verfügung stellen.

Laut Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) ist gemäß aktueller Zollstatistiken ein sprunghafter Anstieg des Handels mit gefälschten Arzneimitteln zu verzeichnen. Arzneimittelhersteller, Pharmagroßhändler und Apotheker engagieren sich deshalb gemeinsam in der securPharm-Initiative mit dem Ziel, den legalen Arzneimittelvertrieb vor dem Eindringen gefälschter Präparate zu schützen.

Gemäß der delegierten Verordnung zur EU Fälschungsrichtlinie 2011/62 dürfen ab dem 9. Februar 2019 innerhalb der EU nur noch verschreibungspflichtige Arzneimittel in Verkehr gebracht werden, die zwei definierte Sicherheitsmerkmale tragen: Das individuelle Erkennungsmerkmal, eine zufällig generierte Seriennummer in Verbindung mit einem Produktcode, die jede Packung zu einem Unikat macht, sowie eine Vorrichtung gegen Manipulation. Ziel der Richtlinie ist der Schutz des Patienten vor gefälschten Arzneimitteln in der legalen Lieferkette

Bereits seit 2013 stellt Arvato Systems im Rahmen eines Pilotprojektes von securPharm ein IT-System zur Verfügung, mit dem die Echtheit von Arzneimitteln entlang der gesamten Supply Chain verifiziert werden kann. Beim End-to-End System erzeugt der pharmazeutische Unternehmer bei der Fertigung des Arzneimittels das individuelle Erkennungsmerkmal, das am Ende der Lieferkette vom Apotheker bei der Abgabe an den Patienten auf seine Echtheit geprüft und ausgebucht wird. Die Einführung von securPharm und der neuen Sicherheitsmerkmale gelten als das größte Infrastrukturprojekt der Arzneimittelversorgung in der Europäischen Union.

Nach erfolgreichem Pilot-Projekt wird Arvato Systems ab dem 9. Februar 2019 die weitere Entwicklung sowie den operativen Betrieb der IT-Systeme für die securPharm-Initiative übernehmen.

“Mit Arvato Systems haben wir einen IT-Partner an unserer Seite, der unsere Anforderungen in vollem Umfang erfüllt”, so Dr. Wolfgang Stock, Geschäftsführer ACS Pharma Protect GmbH. “Im Rahmen des Pilotprojektes konnten wir bereits vom fachlichen Know-how auf dem Gebiet der Produkt-Serialisierung profitieren. Auf der Hand liegt, dass wir auch weiterhin auf eine langjährige Partnerschaft und die bewährten IT-Systeme der Arvato Systems setzen.”

“Wir freuen uns über das Vertrauen in unsere Expertise, in unsere hochverfügbare IT-Lösung und auf die weitere vertrauensvolle Zusammenarbeit im Rahmen der securPharm Initiative”, so Peter Koop, verantwortlicher Vice President Healthcare bei Arvato Systems.

Darüber hinaus signalisieren bereits mehrere Länder innerhalb der EU sowie des Europäischen Wirtschaftsraums, Arvato Systems für den Aufbau und den Betrieb von IT-Plattformen zur Verifikation von Arzneimitteln zu beauftragen. Erste Projekte befinden sich bereits in der Initialisierungs- bzw. Implementierungsphase.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.