ars navigandi ist umweltzertifiziert nach EMAS (Eco-Management and Audit Scheme) und bleibt auf Kurs

Christoph Reithmair, Geschäftsführer ars navigandi / Gerti Oswald, Geschäftsführerin BIHK / Matthias Reithmair, Geschäftsführer ars navigandi / Susanne Kneißl-Heinevetter, Referentin Umweltmanagementsysteme IHK für München und Oberbayern
(PresseBox) ( München, )
 

Vision / Zielsetzung:

Die ars navigandi Crew ist sich Ihrer Verantwortung für Umwelt und Gesellschaft bewusst und will mit eigenen Beiträgen zu Themen wie Energienutzung oder CO2-Ausstoß – konsequent in die Richtung der nachhaltigen Digitalisierung steuern und so auch eine Vorbildfunktion übernehmen. Die gesammelten Erfahrungen der Reise und dass dabei erworbene Wissen, soll den Weg für andere Seegefährten auch  erleichtern – daher soll die Route auch geteilt werden.

Um die Vision zu verwirklichen wurde als erster Hafen die Umweltprüfung und Zertifizierung mit dem europäischen Umweltmanagementsystem EMAS (Eco-Management and Audit Scheme) als Ziel gesetzt.

Reise / Routenplanung:

Im Jahr 2018 hat sich ars navigandi dem Bayerischen Umweltmanagement- und Auditprogramm (BUMAP) des Bayerischen Umweltministeriums angeschlossen. Ziel dieses Projekts ist die Einführung oder Re-Zertifizierung von Umweltmanagementsystemen nach EMAS oder ISO 14001.

Mit einem Kick-Off-Meeting bei der Energieagentur in Regensburg im Juli 2018 wurden die Segel gehisst für den Start der Reise. Es folgte dann eine Workshop-Reihe bei vier verschiedenen Firmen, die als Ausrichter agierten.

Mit dem erworbenen Wissen haben die ars navigandi Kapitäne auf der Geschäftsführerebene die Umweltpolitik verabschiedet, welche die übergeordneten Strategien und Ziele vorgibt, an denen sich die Crew orientieren und ihr Handeln ausrichteten kann. Damit wurden im Rahmen des EMAS-Projektes die Grundlagen für das Nachhaltigkeitsmanagement geschaffen:
  • Nachhaltigkeitsleitlinien festgelegt
  • Umweltdaten erfasst und ausgewertet
  • Soll-Ist-Analysen durchgeführt
  • Energieeffizienz-Maßnahmen getroffen
  • ein Nachhaltigkeitsbeauftragter benannt
Alle Segel setzen und volle Fahrt voran:

Das Steuerbord als Umwelt-Managementbeauftragter übernahm Matthias Reithmair – er lenkt alle Umweltthemen und treibt die Leistungsverbesserung ganz im Sinne von EMAS voran. Auch sorgt er für die Aufrechterhaltung und Weiterentwicklung des Umweltmanagementsystems, welches im unternehmensinternen Wiki aktuell gepflegt und allen Mitarbeitenden zur Verfügung gestellt wird.

Im Rahmen der Selbst-Evaluation für interne Audits ist ein externer Experte tätig, um dem vier-Augen-Prinzip und der Unabhängigkeit Rechnung zu tragen. Ihm obliegt auch die Moderation des jährlich stattfindenden Management Review.

Die Umweltpolitik als Kompass:
  • Wir sehen den Erhalt unserer Umwelt und der natürlichen Ressourcen für künftige Generationen als wesentliche Leitlinie unseres Handelns an.
  • Wir handeln rechtskonform und halten uns strikt an Umweltgesetze und -verordnungen, regionale Vereinbarungen und freiwillige Verpflichtungen. 
  • Wir betreiben ein Umweltmanagementsystem als integralen Bestandteil unserer Unternehmensaktivitäten.
  • Wir nutzen Ressourcen und Energie sparsam, vermeiden Umweltbelastungen und verbessern unsere Umweltleistung fortlaufend.
  • Wir verfolgen eine green IT-Strategie und fördern damit umweltgerechtes Verhalten.
  • Wir berichten offen und transparent über unsere Aktivitäten und die damit erreichten Ergebnisse und beziehen unsere Kunden, Geschäftspartner und die Öffentlichkeit mit ein.
Mit dem Wind segeln und auf Kurs bleiben!
  • Einhaltung von Rechtsvorschriften
  • Erfassung und Bewertung der Umweltaspekte
  • Beurteilung der Umweltauswirkungen
Im Rahmen der Umweltprüfung wurden alle relevanten Umweltbereiche wie z. B. Energie, Wasser/Abwasser und Abfall untersucht. Dazu wurden die Kriterien festgelegt, anhand derer ermittelt mit – welche wesentlichen Auswirkungen auf die Umwelt von dem ars navigandi Schiff und Ihrer Crew ausgehen. Für die Bewertung der Umweltaspekte hat uns das vom Umweltbundesamt entwickelte  Verfahren auf Kurs gehalten. Durch dieses Bewertungsschema für die Einstufung der Umweltrelevanz konnten Problemlagen erkannt und daraus erste Maßnahmen zur Kursänderung abgeleitet werden.

Die detaillierte Analyse und Bewertung umfasste alle relevanten Geräte, sowie unsere Produkte und Dienstleistungen. Als Kriterien spielten Wärmebedarf, Strombedarf, Wasserbezug, Abfälle, Gerüche, Staub, Lärm und Sicherheit eine Rolle.

Die Ankunft im ersten Zielhafen:

Am 21. April 2021 wurde ars navigandi die Urkunde zur Umweltzertifizierung nach EMAS offizielle ausgestellt und behält Ihre Gültigkeit bis zum 20. März 2025. Damit ist der erste Zielhafen erreicht und die operative Zielplanung mit den dazu definierten Maßnahmen und dem damit entwickeltem Umweltprogramm hat sich gelohnt – wir sind auf der Reise unserer Vision ein großes Stück näher gekommen.

Und wir bleiben auf Kurs – denn die Vision dient als Fix-Stern und wir folgen diesem Leitbild um die von uns gesetzten Umweltziele mit den dazu gehörigen Maßnahmen, Verantwortlichkeiten und Zielterminen weiter zu verfolgen.

„Als EMAS - Registerstelle für oberbayerische Unternehmen freuen wir uns sehr, dass sich ars navigandi für das Umweltmanagementsystem EMAS entschieden hat. Die umfangreichen internen wie externen Aktivitäten im Bereich des Umwelt- wie Nachhaltigkeitsmanagements der ars navigandi GmbH sind beeindruckend. Die ars navigandi GmbH ist ein Leuchtturm für das Engagement kleinerer Unternehmen in Sachen Nachhaltigkeit.“ so Gerti Oswald, Geschäftsführerin BIHK 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.