Schulverweigerung wegen Ablehnung des staatlichen Lehrplans nicht möglich

OLG: Staatliche Erziehungsziele entscheidend

(PresseBox) ( Mannheim, )
Nicht immer sind Eltern damit einverstanden, was Kinder im Unterricht lernen. Oft spielen politische oder religiöse Gründe mit hinein, wird der Unterrichtsstoff kritisiert. In diesem Fall waren Eltern der Meinung, gingen ihre Kinder zur Schule, würden sie sowohl zur Schamlosigkeit als auch dazu erzogen, eine „Gossensprache“ zu erlernen. Gelten solche Einwände von Seiten der Eltern?

Um den gesamten Artikel lesen zu können, nebenstehenden Weblink anklicken.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.