AMF-Azubis spenden unfassbare 18.000 Euro

Schon wieder Rekordspende der AMF-Azubis nach Weihnachtsmarktverkauf

Wie jedes Jahr spenden die AMF-Auszubildenden die Einnahmen ihrer Weihnachtsmarktaktion an eine soziale Einrichtung. 2019 wurden durch den Verkauf der selbst hergestellten Produkte unfassbare 18.000 Euro eingenommen. Die Spende geht dieses Jahr an Kinderreich Rems-Murr, Deutscher Kinderschutzbund Kreisverband Schorndorf/Waiblingen e.V. (PresseBox) ( Fellbach, )
Wie jedes Jahr spenden die AMF-Auszubildenden die Einnahmen ihrer Weihnachtsmarktaktion an eine soziale Einrichtung. 2019 wurden durch den Verkauf der selbst her­gestellten Produkte unfassbare 18.000 Euro eingenommen. Die Spende geht dieses Jahr an Kinderreich Rems-Murr, Deutscher Kinderschutzbund Kreisverband Schorndorf/Waib­lingen e.V. Die Initiative unterstützt damit Kinder, die von Armut bedroht sind, indem neben alltäglichen Dingen wie Kleidung und Spielzeug auch Mitgliedschaften in Sportverei­nen oder Musik- und Nachhilfeunterricht finanziert werden. Am 12. Februar überreichten die Jugendlichen den symboli­schen Scheck an Frau Ines Pfeil-Bürkle von Kinderreich.

„Wie es unsere Auszubildenden mit ihrem Projekt auf dem Fellbacher Weihnachtsmarkt schaffen, uns jedes Jahr erneut zu überraschen, ist schwer beeindruckend“, sagt Peter Andrianos, verantwortlich für die gewerbliche Ausbildung bei der Andreas Maier GmbH & Co. KG. Unfassbare 18.000 Euro haben sie 2019 mit der alljährlichen Verkaufsaktion auf dem Fellbacher Weihnachtsmarkt eingenommen. „Das ist der höchste Betrag der 14 Jahre, in denen es die Aktion bereits gibt“, versichert Peter Adrianos. Wie immer stiften die Auszubildenden das Geld für einen wohltätigen Zweck. In diesem Jahr geht die Spende an die Initiative Kinderreich Rems-Murr, Deutscher Kinderschutzbund Kreisverband Schorndorf/ Waiblingen e.V.

Langlebige Produkte für eine nachhaltige Zukunft

Es ist groß geworden, das Sortiment an Produkten, das die gewerb­lichen, technischen und kaufmännischen Azubis und Studierenden von AMF Jahr für Jahr auf dem Fellbacher Weihnachtsmarkt anbie­ten. Nützliches ist dabei, wie zum Beispiel Salz- und Pfefferstreuer. „Aber auch Schmückendes, wie Magnetpins, Weihnachtsbäume oder dazu passender Christ­baumschmuck“, betont Sezen Altinay, kaufmännische Auszubilden­de aus dem Organisationsteam. Rund 60 Artikel umfasst das Sortiment der Produkte das jedes Jahr weiter wächst. Dieses Jahr kamen erneut sieben neue hinzu – wie alle – selbst hergestellt. Erstmals konnten Artikel im Additiven Verfahren auf dem 3D-Drucker hergestellt werden. „Damit haben wir die Zukunft auch in unserer Projektfirma eingeläutet“, schildert Tim Holderle, angehender Werkzeugmechaniker.

Gemeinsinn fördern und wohltätige Projekte unterstützen

Die Produkte aus Metall und Kunststoff sind stabil und solide und keine Wegwerfartikel. „Die Nachhaltigkeit durch Langlebigkeit ist uns ganz besonders wichtig“, betont Sezen Altinay. „Die gehen praktisch nicht kaputt und können immer wieder verwendet werden“, ergänzt Tim Holderle. Umsatzsieger ist dieses Mal das Salz und Pfeffer Set mit fast 3000 Euro. Am häufigsten nachgefragt waren die Magnetpins. Fast 500 Stück gingen davon über die Theke. Insgesamt kamen dabei 18.000 Euro zusammen. Dass die Erlöse für wohltätige Zwecke gespendet werden, begrüßen alle gleichermaßen. Über die Rekordspende freut sich nun die Kinderreich Rems-Murr, Deutscher Kinderschutzbund Kreisverband Schorndorf/Waiblingen e.V. Wie immer haben die Azubis den Spendenempfänger selbst vorgeschlagen. Die Scheckübergabe fand am Mittwoch, den 12. Februar bei AMF statt.

Text und Bilder auch unter www.pressearbeit.org
 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.