ams verleiht der Fahrzeugelektrifizierung mit einem neuen, sehr zuverlässigen Drehpositionssensor mit langer Lebensdauer Auftrieb

ams verleiht mit dem neuen AS5116 der Fahrzeugelektrifizierung Auftrieb;
Bildrechte ams AG
(PresseBox) ( Premstätten, Österreich, )
Eckdaten:
  • Der neue magnetische Positionssensor AS5116 ermöglicht genaue Winkelmessungen in hochtourigen Elektromotoren und anderen anspruchsvollen Anwendung im Automobilbereich
  • Die innovativen Merkmale der Hall-Sensor-basierten ICs von ams unterstützen die Automobilhersteller bei der Einhaltung der Funktionssicherheitsnorm ISO 26262
  • Die fortschrittliche magnetische Positionssensortechnologie ist Teil der Anstrengungen von ams im Bereich einer sichereren, intelligenteren und umweltfreundlicheren Mobilität mit niedrigeren Systemkosten
ams (SIX: AMS), ein weltweit führender Anbieter von Hochleistungssensorlösungen, gibt heute die Einführung des magnetischen Drehpositionssensors AS5116 bekannt, der für eine sicherere, intelligentere und umweltfreundlichere Mobilität entwickelt wurde. Die genauen, kontaktlosen Positionsmessungen in anspruchsvollen Automobilanwendungen, wie z. B. hochtourigen Motoren, ermöglicht es den Automobilherstellern, den Trend zur Elektrifizierung zu beschleunigen.

Sicherere und genauere Positionserfassung

Die Outputs der differenziellen Erfassungsarchitektur vermeiden Störungen durch magnetische Streufelder, die durch Hochspannungskabel und andere Komponenten in Fahrzeugen induziert werden. Die kontaktlose Funktionsweise des Magnetsensors macht ihn außerdem immun gegen Beeinträchtigungen durch Staub, Schmutz, Fett, Feuchtigkeit und andere Verunreinigungen.

Diese Eigenschaften ermöglichen es den Herstellern, die teure und umständliche Abschirmung, die bei konkurrierenden Sensorsystemen erforderlich ist, zu beseitigen und gleichzeitig einen sicheren Betrieb zu gewährleisten. Der AS5116 wird mit einem speziellen Sicherheitshandbuch geliefert, um Kunden bei der Einhaltung der ISO 26262 zu unterstützen, und ist nach AEC-Q100 Grade 0 für den Einsatz in Automobilanwendungen qualifiziert.

Die Outputs des AS5116 weisen eine inhärente Nichtlinearität von nur 1° (maximal) über eine volle 360°-Drehung bei Drehzahlen bis zu 30.000 U/min auf. Das Ausgangsrauschen beträgt nur 2,47 mVrms bei einer Betriebsspannung von 5 V. Diese Merkmale ermöglichen es dem AS5116, genaue Mess-Outputs zu erzeugen, die die Grundlage für eine effiziente Motorkommutierung bilden. Indem der AS5116 den Automobilherstellern ermöglicht, das Drehmoment zu maximieren und effizientere Motorkonstruktionen zu realisieren, trägt er dazu bei, die Straßenfahrzeuge von morgen umweltfreundlicher zu machen, die Kraftstoffeffizienz zu erhöhen und die Abgasemissionen zu reduzieren.

Der AS5116 wird in einem 8-Pin-SOIC-Gehäuse geliefert, das eine Grundfläche von 4,9 mm x 6,0 mm hat. Damit lässt er sich noch einfacher als frühere ams-Positionssensoren in Schaltungslayouts von Fahrzeugen integrieren.

Alexander Rensink, Product Line Manager Position Sensors bei ams, sagte: „Die Elektrifizierung von Fahrzeugfunktionen ist eine der effektivsten Möglichkeiten für Automobilhersteller, die Systemeffizienz zu erhöhen und den Kraftstoffverbrauch zu senken und gleichzeitig die Nachfrage der Verbraucher nach mehr und besseren Fahr-, Sicherheits- und Komfortfunktionen im Auto zu erfüllen. Indem wir eine neue Generation von Elektromotoren um den AS5116 herum aufbauen, können die Automobilhersteller weitere Effizienzgewinne erzielen und gleichzeitig Platz und Kosten sparen.“

Der Drehpositionssensor-IC AS5116 ist ab sofort in Produktionsstückzahlen verfügbar. Für Musteranfragen oder bei Bedarf an weiteren technischen Informationen besuchen Sie https://ams.com/AS5116.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.