ams präsentiert die branchenweit kleinste integrierte Lösung für Umgebungslicht- und Proximity-Sensor

(PresseBox) ( Premstätten, Österreich, )
ams präsentiert die branchenweit kleinste integrierte Lösung für Umgebungslicht- und Proximity-Sensor, die es erlaubt, das Verhältnis zwischen LCD-Bildschirm und Gesamtgröße bei Smartphones zu maximieren

Fakten:
  • Das neue Umgebungslicht- und Proximity-Sensormodul TMD2712 von ams umfasst einen IR-Sender, einen Umgebungslicht- und Proximity-Sensor mit einer Grundfläche von nur
    1 mm x 2 mm
  • Das Know-how von ams ermöglicht es, den Display-Management-Sensor in einer tropfenförmigen Aussparung neben der Frontkamera unterzubringen
  • Innovationen beim Sensorbetrieb, einschließlich eines verbesserten Proximity-Erkennungssystems, machen es einfach, den TMD2712 in die Display-Gestaltung von Smartphones zu integrieren
 
ams (SIX: AMS), ein weltweit führender Anbieter von Hochleistungssensorlösungen, hat mit der Einführung des TMD2712, des weltweit kleinsten integrierten Umgebungslicht- und Proximity-Sensormoduls auf einer Einbaufläche von nur
1 mm x 2 mm, die Miniaturisierung optischer Sensoren für Smartphones auf eine neue Ebene gehoben.

Das nur 0,5 mm hohe Modul TMD2712 kann jetzt in dieselbe tropfenförmige Aussparung des LCD-Touchscreen-Displays eingebaut werden wie die Selfie-Kamera. Dies unterstützt den Trend zu einem Design von Smartphones mit einem minimalen Rahmen oder ganz ohne Rahmen, ein Ansatz im Industriedesign, der das Verhältnis von Display zur Gesamtgröße maximiert und so dem Benutzer ein möglichst großes sichtbares Display bietet.

Der neue Sensor ist eine Komplettlösung zur genauen Erfassung des Umgebungslichts, denn er ermöglicht die Steuerung der Display-Helligkeit, um unter allen Lichtverhältnissen ein angenehmes Sehen zu gewährleisten. Außerdem steht er für eine zuverlässige Proximity-Erkennung, wodurch das Touchscreen-Display sich ausschaltet, wenn sich die Vorderseite des Telefons in der Nähe eines Objekts wie dem Gesicht des Benutzers befindet. Er umfasst einen Infrarot Oberflächenlaser (VCSEL) und VCSEL-Treiber mit geringem Stromverbrauch, Fotodioden für Infrarotlicht und sichtbares Licht sowie Steuerlogik.

Die von ams entwickelte Kombination spezialisierter Sensortechnologien, das eingehende Verständnis der Bereiche Umgebungslicht- und Proximity-Erkennungsanwendung und die Erfolgsgeschichte bei der Produktion von Qualitätsprodukten in hohen Stückzahlen gibt Smartphone-Herstellern die Gewissheit, dass ams auch anspruchsvollsten Anforderungen bei der Entwicklung von Mobiltelefonen gerecht wird.

Jian Liu, Strategic Program Director des Geschäftsbereichs Integrated Optical Sensors bei ams, sagt: „Der TMD2712, ein integrierter Umgebungslicht- und Proximity-Sensor für Smartphones mit einem LCD-Bildschirm, erweitert die Auswahlmöglichkeiten von Kunden für optische Sensoren. Für das gesamte Spektrum der Display-Technologien bietet ams Best-in-Class-Produkte an, die ein rahmenloses Display-Design ermöglichen. Das Angebot reicht von Sensorlösungen wie dem TMD3719, dem branchenweit ersten Umgebungslicht-, Proximity- und Lichtflimmererkennungs-Sensormodul, das vollständig hinter einem OLED-Display eingesetzt werden kann; das TMD2755, das weltweit kleinste Umgebungslicht- und Proximity-Sensormodul, das für große Luftspaltdesigns optimiert ist, die unter dem Schlitz zwischen LCD-Display und Rahmen platziert werden; und das neueste TMD2712, ein Modul, das für kleine Luftspaltdesigns zur Platzierung in der tränenförmigen Aussparung bei LCD-Displays optimiert ist.“

Leicht in Smartphone-Displays integrierbar

Der TMD2712 Sensor ist einfach in den Display-Aufbau integrierbar und erlaubt eine genaue Messung von Infrarot- und Umgebungslicht. VCSEL und Fotodioden des Moduls sind im Verhältnis zur Gehäusemittellinie versetzt angeordnet, um dem Hersteller größere Flexibilität bei der Anordnung des Sensors neben anderen Komponenten wie der Kamera zu geben. Das Proximity-Erkennungssystem des Moduls, das eine verbesserte Kompensation von optischen übersprechen bietet, arbeitet zuverlässig über eine große Reichweite mit einem breiten Sichtfeld und macht dedizierte Komponenten wie Lichtleiter, Zwischenschalter oder Spezialtinte überflüssig.

Die Verwendung eines VCSELs und die Implementierung von Leistungsoptimierungen im Modul führen zu einem niedrigen Stromverbrauch, um die Entladung des Akkus durch den Sensor möglichst gering zu halten. Der TMD2712-Sensorschaltkreis wird mit einer Versorgungsspannung von 1,8V betrieben und nimmt im Sleep-Modus nur 0,7µA auf.

Der Umgebungslicht- und Proximity-Sensor TMD2712 ist ab sofort zur Bemusterung verfügbar. Ein Evaluation-Board ist auf Anfrage bei ams erhältlich.

Für Muster- und Evaluation-Board-Anfragen sowie weiteren technischen Informationen besuchen Sie https://ams.com/TMD2712.                                          

ams ist eine eingetragene Handelsmarke der ams AG. Zusätzlich sind viele unserer Produkte und Dienstleistungen angemeldete oder eingetragene Handelsmarken der ams Group. Alle übrigen hier genannten Namen von Unternehmen oder Produkten können Handelsmarken oder eingetragene Handelsmarken ihrer jeweiligen Inhaber sein. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Informationen sind zum Zeitpunkt der Veröffentlichung korrekt und können ohne vorherige Ankündigung geändert werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.