AMI präsentiert auf der LogiMAT 2016 Intralogistiklösungen für Smart Factories & Co

Spezialist für Förder-, Lager- und Automatisierungstechnik zeigt Bandbreite - von der klassischen Komponente bis zum Roboter

Messeanlage von AMI (PresseBox) ( Luckenbach, )
Die AMI Förder- und Lagertechnik (www.ami-foerdertechnik.de) zeigt vom 8. bis 10. März auf der LogiMAT 2016 in Stuttgart Lösungen für die moderne Lager- und Produktions­logistik. Denn nur mit technisch hochentwickelten Fördersystemen und durch intelligente Materialfluss-Automatisierung lässt sich der Wandel in Richtung Smart Factories abbilden. Anhand einer erweiterten Messeanlage, die das Zusammenspiel von modernen Komponenten und Systemen visualisiert, demonstriert AMI die erforderliche Modularität und Flexibilität. Darüber hinaus erwarten ein Scara-Roboter, eine Palettenprüfstation und ein Modulkettensystem die Besucher am Stand 1C03 in Halle 1.

Die Intralogistikbranche trifft sich vom 08. bis 10. März 2016 auf der neuen Messe am Stuttgarter Flughafen zur LogiMAT 2016. Mehr als 1.200 interna­tionale Aus­steller zeigen innovative Produkte, Lösungen und Systeme für die Beschaffungs-, Lager-, Produktions- und Distributionslogistik.

Die AMI Förder- und Lagertechnik GmbH stellt am Stand 1C03 in Halle 1 Effi­zienz und Qualität in der Intralogistik in den Fokus. So präsentiert das Unter­nehmen unter anderem eine erweiterte Messeanlage, die das Zusammen­spiel von Leicht- und Schwer­lastförder- sowie Auto­matisierungstechnik visualisiert. Lösungen zum Fördern, Palettieren, Etikettieren und weiteres sind dabei in einer Anlage vereint und greifen ineinander. AMI veranschaulicht, wie Materialflüsse und reibungslose Prozesse entlang der Supply Chain in den Smart Factories der Industrie 4.0 funktionieren können.

AMI berät außerdem auf der Messe über Linear-Kommissioniertechnik mittels des TPC-Standards sowie über weitere Neue­rungen von Produkten hinsichtlich Kommissionierautomaten (im Mittel- und Langsamdreherbereich), die beispiels­weise für den pharmazeu­tischen Großhandel geeignet sind.

Qualität von Europaletten auf dem Prüfstand

Neben der Messeanlage stellt AMI weitere einzelne Exponate wie beispielsweise die eigens konzipierte Palettenprüfstation aus. Die praktische All-in-One-Lösung sorgt für Entlastung auf kleinstem Raum und schafft Effizienz sowie Genauigkeit im Prüf­prozess. Eine kompakte Bauweise sowie die Vereinigung unterschied­licher Komponenten zur Qualitätsoptimierung, zur Maßhaltigkeit und zu den Eigen­schaften der Paletten charakterisieren die Anlage. Dabei übernimmt sie Aufga­ben wie Konturen­kontrolle, Klotzerkennung, Deckbretterkennung, Deck­brett­druckprüfung und Maßhaltigkeitsprüfung sowie Bodendruckprüfung und Prü­fungen für die Hochregalfähigkeit.

Intelligente Lösungen für steigende Intralogistikanforderungen

Exemplarisch für die wachsenden Veränderungen im Automatisierungssektor ist zudem ein Scara-Roboter am AMI-Messestand im Einsatz. Der Highspeed Pick- and Place-Roboter greift Gegenstände auf, sortiert diese um und führt sie nach Aufforderung einer Laserbeschriftungseinheit zu.

Abgerundet wird der Messeauftritt des Spezialisten für Förder-, Lager- und Auto­matisierungstechnik durch ein Modulkettensystem. Durch diese Intralogistik­lösung werden große Stückgüter mit hohem Stück­gewicht transportiert und für Horizontal-, Vertikal-, und Schrägbetrieb eingesetzt. Die Anlage schafft dabei längere, breitere und flexible Förderstrecken mit nur einem Antrieb. Somit ergibt sich eine höchstmögliche Verfügbarkeit bei geringer Ressourcenauslastung.

„Verkürzte Innovationszyklen sowie eine stetig steigende Produktvielfalt bewe­gen nach wie vor die Industriebetriebe. Hinzu kommen wachsende Globalisie­rungsanforderungen. Das Ziel vieler unserer Kunden ist daher ein optimierter Materialfluss mit verkürzten Stillstands- und Rüstzeiten. Wir unterstützen dies durch modulare zuverlässige Lösungen, die kurze Reaktionszeiten, Flexibilität und Effizienz ermöglichen“, erklärt Stefan Brenner, Geschäftsführer der AMI Förder- und Lagertechnik GmbH.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.