AmdoSoft/b4 V7.0 verbessert User-Experience und integriert PRTG Plug-in

AmdoSoft veröffentlicht zum April 2017 die neuste Version seiner IT Automatisierungs-Software – b4 V7.0.

(PresseBox) (München, ) Mit b4 V7.0 verbessert der Softwarehersteller und IT Automationsspezialist aus München die User-Experience und Systemprozesse seiner Lösung zur IT Automatisierung und End-To-End Monitoring und integriert neue Features wie das Plug-in für PRTG Network Monitor.

Angesichts der fortschreitenden Digitalisierung potenziert sich die Wichtigkeit von „Daten, Interaktionen und Infrastruktur“ kontinuierlich. Insbesondere Letzteres betont die aktuelle IT-Trends-Studie der Unternehmensberatung Capgemini Deutschland. Danach stellt die Digitalisierung „neue Anforderungen an die Flexibilität und Agilität und eröffnet neue Dimensionen der Automatisierung, die IT Infrastruktur wieder zum Thema machen.“

Entsprechend sieht sich AmdoSoft in seiner „Mission bestätigt, Unternehmen jeder Größe und Provenienz dabei zu unterstützen, Geschäftsprozesse effizient und nachhaltig durch IT Automation zu sichern und zu überwachen“, so Mario F. Griffith, Geschäftsführer bei AmdoSoft.

Mit der neuen b4 Version 7.0 verbessert AmdoSoft nicht nur User-Experience und Systemperformance, sondern integriert auch Features wie das neue Plug-in für den PRTG Network Monitor.

Zugunsten von mehr Übersichtlichkeit und Schnelligkeit hat AmdoSoft die b4 Konsole, das b4 Dashboard und die Report Designer Engine (RDE) optimiert. „Das sorgt nicht nur für ein verbessertes Look & Feel sondern erhöht zugleich auch Identität und Erkennbarkeit“, freut sich Mario Griffith.

Des Weiteren stützt und steigert die optimierte b4 Konsole die Performance. Alle für den b4-Betrieb notwendigen Komponenten, können bei Bedarf ganz einfach auf weitere Systeme übertragen werden. Auch die Systemprozesse im Graphical Rules Editor (GRE) wurden optimiert. Neue Regeln können jetzt erstellt und modifiziert werden noch während die Rule Engine im Hintergrund am „Aufladen“ ist, was besonders vorteilhaft nach einem Neustart des b4 Controllers ist.

„Ein besonderes Schmankerl der b4 Version 7.0“ aber ist für Griffith „die Implementierung des neuen PRTG Plug-ins. Damit bekommen Anwender das Beste aus PRTG Network Monitor und b4, quasi eine Zwei-in-Eins-Konsole, mit der sie Monitoring, IT Automation und End-To-End Monitoring verheiraten und somit die Vorteile beider Systeme ohne Einschränkungen nutzen können, effektive Überwachung der IT-Infrastruktur und zuverlässige automatisierte Absicherung kritischer Geschäftsprozesse. Und das ist längst nicht alles. Wir haben viele weitere Änderungen implementiert, wobei wir immer auch Anmerkungen und Anforderungen von Kunden berücksichtigt haben. So entwickeln wir unsere Lösung kontinuierlich weiter.“

Website Promotion

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.