CONVERGE Europe 2017 präsentiert die Agenda der Veranstaltung mit Keynotes aus Industrie und Forschung

Gaudi’s Erbe, seillose Aufzugsysteme und inspirierende 3D-Druck Anwendungen; erleben Sie diese und weitere bahnbrechende Projekte auf der CONVERGE 2017

Erleben Sie ein Projekt an der Schnittstelle zwischen virtueller Realität und 3D Druck. Die Erstellung eines 3D gedruckten, komplett anpassbaren Head-Set für virtuelle Realität, basierend auf mobiler Technologie / Bild: Turi Cacciatore Design (PresseBox) ( Troy, Mich., )
solidThinking hat die Agenda der 2. europäischen CONVERGE in Essen, am 17. Oktober 2017, bekanntgegeben. Die inspirierenden Vorträge von Zaha Hadid, Faraone, Stephan Henrich Robotikdesign und Architektur, Sagrada Família Foundation, ELiSE Alfred-Wegener-Institut, thyssenkrupp Elevators, PROTIQ und der TU Dresden decken Themenbereiche wie Architektur, Design und Technologie ab. Die Master Classes am Nachmittag des 17. Oktobers geben einen tieferen Einblick in das Design von Produkten, mit Schwerpunkt auf Stil und Funktionalität sowie in den industriellen 3D-Druck.

“Die Agenda unserer zweiten CONVERGE Europe bietet viele Highlights”, sagt Dr. Pietro Cervellera, Country Manager Altair Engineering GmbH. “Mit insgesamt sieben beeindruckenden Präsentationen zu Architektur, Design und Entwicklungsthemen sowie den beiden Master Classes werden die Teilnehmer neue Einblicke in das Design und die Entwicklung innovativer Produkte erhalten und darüber hinaus erfahren, welche Schnittmengen es zwischen Design und Technologie gibt. Ich freue mich sehr auf diese Konferenz und bin sicher, dass die Teilnehmer aus diesem Event viele neue Ideen, Erkenntnisse und Inspiration für ihre zukünftigen Aufgaben mitnehmen.“

Die Konferenz wird am 16. Oktober um 18 Uhr mit einem Empfang eröffnet.

Die erste Master Class wird von Turi Cacciatore, Turi Cacciatore Design, ausgerichtet – einem bekannten Designunternehmen mit internationalem Kundenkreis aus allen Industriebereichen. Diese Master Class stellt ein Designprojekt in den Mittelpunkt, das die Schnittmenge aus virtueller Realität und 3D-Druck zeigt, und erläutert Schritt für Schritt den Entwicklungsprozess, der es ermöglicht, ein 3D gedrucktes, vollständig anpassbares, auf der Mobilfunktechnologie basierendes Virtual Reality Headset zu gestalten. Der Projektablauf umfasst sowohl Design als auch 3D Modellierungstechniken bis hin zur Entwicklung eines voll funktionsfähigen Prototypen.

Die zweite Master Class wird gemeinsam von csi entwicklungstechnik und APWORKS präsentiert. Diese Master Class wird aufzeigen, wie das Potenzial moderner Fertigungsmethoden mit der Anwendung neuer Entwicklungswerkzeuge und -verfahren ausgeschöpft werden kann. Über die Strukturmechanik und Leichtbau-Aspekte hinaus ist es von zentraler Bedeutung, ökonomische Lösungen zu finden, die mithilfe von additiver Fertigung profitable Geschäftsprozesse kreieren können. Das Highlight der Master Class wird die Präsentation und das „Making-of“ des 3i-PRINT Projektes sein. Dieses Partnerprojekt von csi entwicklungstechnik, Altair, APWorks, EOS, Gerg und Heraeus zeigt das Potenzial des metallischen 3D-Drucks von funktionsintegrierten und crash-getesteten Strukturen für die Automobilindustrie.

Die CONVERGE 2017 hat darüber hinaus einen Ausstellungsbereich, in dem Produkte und Designs von Kunden und bekannten Produktentwicklern präsentiert werden und unterstützt die Purmundus Challenge "Fusion – 3D printing intelligently combined".

Den Abschluss der Konferenz bildet die Präsentation der Sagrada Familia Foundation, gefolgt von einer Schlussbemerkung von Jeff Brennan, Chief Marketing Offer, Altair.

Die Online Registrierung ist ab sofort möglich, weitere Details über die Veranstaltung finden Sie unter: www.event.CONVERGE2017.com/....
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.